Boris Herrmanns neue Malizia – Seaexplorer: Wie sie sich von der Konkurrenz unterscheidet

Suchspiel: Finde die "Fehler"

Wie würde sie aussehen? Wo sind die Unterschiede zur Konkurrenz? Das Geheimnis der neuen “Malizia – Seaexplorer” ist gelüftet. Der zweite “echte” IMOCA-Neubau der neuesten Generation in Bildern.

Die VPLP-Form von oben. © Marin Le Roux / Boris Herrmann Team Malizia

Zum Vergleich:

Charal: Alt (r.) und neu im Vergleich. © PolaRYSE / Charal © PolaRYSE / Charal

Nach dem Launch von Jérémie Beyous “Charal2” ist mit Boris Herrmanns “Malizia – Seaexplorer” die zweite spannende Neuentwicklung für die nächste Vendée Globe aus einer französischen Werkshalle geschoben worden. Die anderen beiden fertiggestellten Neubauten für Kevin Escoffier und Maxime Sorel sind den vom Design-Büro Verdier gezeichneten Linien des aktuell schnellsten IMOCA Apivia von Charlie Dalin nachempfunden und konnten deshalb schneller vom Stapel laufen.

© Marin Le Roux / Boris Herrmann Team Malizia

Zu nächsten Generation gehört auch “MĀlama” vom 11th-hour Team – ebenfalls von Verdier – die schon seit einem Jahr schwimmt. Allerdings ist das Schiff für The Ocean Race optimiert und es sind bisher keine Ambitionen bekannt, bei der Vendée Globe zu starten. Wie ein aktuelles Verdier-Design aussieht, ist also noch nicht bekannt. Dalin will seinen Neubau erst im nächsten Jahr zu Wasser lassen. Bisher sind 15 Neubau-Projekte für die nächste Vendée Globe bekannt.

 IMOCA der neuesten Generation

-Jérémie Beyou (Charal 2), Design: Manuard (fertig)

-Boris Herrmann (Zürich – Schütz), VPLP (fertig)

-Yoann Richomme (Paprec Arkea 2), Koch – Finot-Conq

-Thomas Ruyant (LinkedOut 2), Koch – Finot-Conq

-Samantha Davies (Initiatives Coeur), Manuard

-Maxime Sorel (V and B – Monbana), Verdier (fertig)

-Charlie Dalin (Apivia 2),  Verdier

-Charlie Enright (11th Hour 2), Verdier (fertig).

-Yannick Bestaven (Maître Coq 3), Verdier

-Paul Meilhat (Sponsor noch nicht bekannt gegeben), Verdier (Schwesterschiff von LinkedOut 1).

-Kevin Escoffier (PRB), Verdier (fertig)

-Jorg Richers (Alva Yachts ), Farr-Design

unbekannter Skipper,  Manuard (bei der Black Pepper Werft).

-Armel Tripon (Projekt zum Bau eines neuen Bootes, die Planung läuft).

-Jean Le Cam (Projekt angekündigt, aber nicht gestartet ).

Die Unterschiede scheinen deutlicher auszufallen, als man bisher vermuten konnte. Schließlich hat die neue Flieger-Generation nun schon die zweite Vendée Globe hinter sich und die Erfahrungen sollten zu einem Angleichen der Konstruktionen führen.

Die Form der Flügel scheint diese Entwicklung zu bestätigen. Aber die Rumpfformen der ersten vier Neubauten unterscheiden sich doch teilweise deutlich.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.