Segel-Bundesliga: HIER Live-Übertragung Travemünde 2. Tag 12:45 bis 15:30 Uhr

Zweiter Spieltag

Live-Streaming ab Samstag, 13 Uhr

Die 18 Vereine der 1. Segel-Bundesliga treten zur zweiten Runde in Travemünde an, um der begehrten Meisterschale ein Stück näher zu kommen.

Mit der Live-Übertragung der Wettfahrten für Segelfans geht es am Wochenende (19. bis 21. Juli 2014) dank SAP als Technologiepartner der Travemünder Woche weiter. Das mobile TV-Studio, der „SAP Sail Cube“, dient wieder als technische Schaltzentrale.

Nachdem die deutschen Fußballer den begehrtesten Goldpokal gewonnen haben, stehen die 18 Clubs der 1. Segel-Bundesliga in den Startlöchern für die zweite Etappe um die silberne Meisterschale – das Objekt der Begierde im deutschen Segelsport.

Der Norddeutsche Regatta Verein (NRV/Hamburg) ist derzeitig Tabellenführer und will sich von seinen Verfolgern, dem zweitplatzierten Verein Seglerhaus am Wannsee (VSaW/Berlin) sowie dem drittplatzierten Deutschen Touring Yacht-Club (DTYC/Tutzing) absetzen. Der Vorsprung ist denkbar knapp, nur jeweils ein Punkt trennt die drei Clubs voneinander.

Das Bundesliga-Team des NRV, in Travemünde allerdings mit anderer Besetzung (aber mindestens genauso sportlich!) © bundesliga

Das Bundesliga-Team des NRV, in Travemünde allerdings mit anderer Besetzung (aber mindestens genauso sportlich!) © bundesliga

Für das sommerliche Intermezzo bei den Gastgebern vom Lübecker Yacht-Club kommt wie gewohnt nur die Crème de la Crème der deutschen Seglerinnen und Segler an der Ostsee. Gleich fünf ehemalige Olympiateilnehmer statten Travemünde einen Besuch ab.

Für den DTYC vom Starnberger See geht zum zweiten Mal Patrick Follmann (London 2012 im 470er) ins Rennen. Für den VSaW machen gleich zwei starke Frauen, Ulrike Schümann (Peking 2008 in der Yngling) und Kathrin Kadelbach (London 2012 im 470er), der vorwiegenden Männerkonkurrenz das Leben schwer. Zu letzteren zählen auch Johannes Polgar und Florian Spalteholz (beide Peking 2008 im Tornado) vom Tabellenführer aus Hamburg.

Dank „SAP Sail Cube“ kann der Kampf um die Tabellenpunkte von Fans live online in ganz Deutschland sowie vor Ort in Travemünde verfolgt werden. Einen Großteil der 45 geplanten Rennen, die auf dem Media Race Course direkt vor der Travemündung ausgetragen werden, übertragt der Sail Cube live und das dreiköpfige Kompetenzteam macht mit anschaulichen Grafiken und verständlichen Erklärungen den Segelsport für

Die Internet Live-Übertragung der Segel-Bundesliga Samstag bis Montag dauert jeweils von 12.45 bis 15.30 Uhr.

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

10 Kommentare zu „Segel-Bundesliga: HIER Live-Übertragung Travemünde 2. Tag 12:45 bis 15:30 Uhr“

  1. avatar Super-Spät-Segler sagt:

    Da haben wir mal eine spektakuläre Klasse wie die 18 Fuß-Skiffs (3 Mann, 170kg, an die 100 qm Segelfläche mit Gennaker) in der Lübecker Bucht zu Gast, haben fünf bis sechs Windstärken und was wird übertragen?

    Sowas?
    http://www.youtube.com/watch?v=HxN33qW-n4E

    Nein, Segel-Bundesliga, einen Großteil der 45 geplanten Rennen. Schönen Dank!

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 13 Daumen runter 20

    • avatar Manfred sagt:

      D A N K E für das irre 18ft Skiff Video!

      smooth sailing!

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 9 Daumen runter 1

  2. avatar Chefkoch sagt:

    …Super-ganzspät-Segler du bist der Inbegriff des deutschen Segelsportlers….
    Da Segeln die Leute für ihre Clubs, frei von ihren Klassen, bei einem grossartigem Event und Du jammerst das die Skiffs (eine Klasse die nie in Europa Fuß gefasst hat und nur Retorten Events hinter dem Mond segeln) nicht im Rampenlicht stehen…Mann-o-Mann..
    Ist wohl der Geist unserer Zeit Ich-Ich-und nochmal Ich…
    Die Segelbundesliga bewegt etwas für den deutschen Segelsport, ist ein grossartiges Konzept und hat Zukunft…
    Übrigens die Bilder von den 18Footern sind um die 20 Jahre alt – toll, ja – aber wenn das so geil ist warum haben die es nicht geschafft sich konstant über den ganzen Planeten auszubreiten, merkwürdig…
    Naja, Hauptsache meckern – das bringt dem Segelreporter Klicks – wird ihn aber nicht retten, bei 600 Zahlern…

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 26 Daumen runter 14

    • avatar Super-Spät-Segler sagt:

      > …Super-ganzspät-Segler du bist der Inbegriff des deutschen Segelsportlers….

      Wenn ich das wäre, hätten wir wesentlich mehr lachende Gesichter beim Segelsport, mein lieber Oberchefkoch!

      > Ist wohl der Geist unserer Zeit Ich-Ich-und nochmal Ich…

      Das ist doch wohl eher der Geist der Segelbundesliga, wenn es trotz vieler interessanter Klassen auf der TraWo drei Tage lang nur deren Einheitsbrei zu sehen gibt…

      > Die Segelbundesliga bewegt etwas für den deutschen Segelsport

      Was genau denn? Meinst Du deswegen wird jemand Mitglied in einen Segelverein?
      Da haben z.B. Heil / Buhl mit ihrer RBYAC-Kampagne sicher mehr für den deutschen Segelsport bewirkt. Trotz der “Bremsklötze” vom STG.

      > eine Klasse die nie in Europa Fuß gefasst hat und nur Retorten Events hinter dem Mond segeln

      Es ist doch genau andersrum. Dei 18 Footer segeln momentan in Travemünde, es wird aber dankt der Retortenveranstaltung “Segel-Bundesliga” nicht darüber berichtet!

      > aber wenn das so geil ist warum haben die es nicht geschafft sich konstant über den ganzen Planeten auszubreiten, merkwürdig…

      Vielleicht ein kleines bißchen schwieriger zu segeln als die unkenterbaren Sportgeräte der Segelbundesliga?

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 4 Daumen runter 11

  3. avatar Kluchschieter sagt:

    Also ich habe mir gestern (nach Abschluss unserer Bleimöhren-ORC-Wettfahrten nach Grömitz und zurück) 2 dieser 18′ er Rennen angesehen. Es waren also ganze 3 (in Worten: drei / in zahlen auch) Boote auf der Trave. Ja, die Boote selbst sind spektakulär, und die Moderatoren haben sich auch Mühe gegeben dem Promenadenpöbel etwas über die Boote zu erklären und so etwas wie Stimmung zu erzeugen… aber mal ernsthaft, mit 3 Booten ist das nicht wirklich spannend. Ich weiss jetzt nicht ob es am Vortag mehr Boote waren oder heute wieder mehr sind.

    Die Segelbundesliga ist aber meiner Ansicht nach eine der Innovativsten Ideen, ein ganz neuer Ansatz der wirklich Zukunft haben kann (hoffentlich hat!). Was ist daran falsch das zu übertragen?

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 8 Daumen runter 1

    • avatar Super-Spät-Segler sagt:

      Es ist natürlich sehr enttäuschend, daß nur drei Boote mitgefahren sind. Eventuell haben die heftigen Bedingungen vom Wochenende die restlichen sieben gemeldeten Teams davon abgehalten, überhaupt anzureisen.

      Die Trave ist für einen 18 Footer bei Wind eigentlich auch irgendwie nicht das richtige Revier. Eine Übertragung vom Rennkurs draußen, wo sie frei mit 20 Knoten und mehr fahren können, hätte optisch sicher weit mehr hergegeben.

      Und natürlich soll man die Segelbundesliga übertragen, aber drei Tage in Folge nichts anderes, bis auf “Trave-Race” mit dafür ungeeigneten Booten?!

      In den Zusammenfassungen ist die Travemünder Woche (bisher) auch nichts anderes als ein Austragungsort der Segel-Bundesliga. Das hat mit der Vielfalt unseres Sportes auf der Travemünder Woche nicht mehr viel zu tun.

      Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 6

      • avatar Stefan sagt:

        Was denn nun? Du beklagst dich und wirbst mit einem Video mit Starkwind-Segeln, entschuldigst dann aber das Ausbleiben mit eben solchen Segelbedingungen.

        Vor dem Strand von Travemünde lässt sich bei starkem und auflandigen Wind super und spektakulär mit 18-footern segeln, das haben diese Boote oft genug in den letzten 15 Jahren gezeigt. Allerdings segeln in Europa nur wenige Teams, die unter solchen Bedingungen auch so konstant segeln, dass das hübsch anzuschauen ist.

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

        • avatar Super-Spät-Segler sagt:

          Ich habe einen Erklärungsversuch geliefert, keine Entschuldigung. Auch bei den F18ern sind am Sonntag nur noch wenige Teams an den Start gegangen.
          Wäre ja schön gewesen, wenn der SegelReporter etwas über die Hintergründe für die geringen Meldezahlen und die Aufgaben am Samstag und Sonntag geliefert hätte, aber Klassen außerhalb der Segel-Bundesliga sind ja offensichtlich irrelevant.

          Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 5

          • avatar Chefkoch sagt:

            …Klassen sind nur dann irrelevant, wenn sie realistisch betrachtet irrelevant sind…
            Warum Erklärungsversuche? – vielleicht einfach mal der Realität ins Auge schaune…Die 18Footer sind tolle Boote, haben ihre Zeit gehabt und Ende..
            Never flogg a dead horse…wird dann auch nicht besser…lieber umsatteln…
            Und Hintergründe für geringe Meldezahlen investigativ aufbereiten – wat solls…

            Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  4. avatar Sven 14Footer sagt:

    Es waren 4 18 Footer bei der Travemünder Woche.

    Am Donnerstag und Freitag gab es LiveBilder von den International 14, (2 Mann, 75 kg, über 50 qm Segelfläche) die Ihre Euro während der Travemünder Woche ausgesegelt haben. Wie ich finde, bekommst Du dort Deine actiongeladenen Bilder bei 5-6 Bft in 4 Wettfahrten geliefert.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *