BWR: 49er-Champs basteln sich auf “Mapfre” ein neues Schwert

"Gefühl wie nach einem Satzball"

Iker Martinez freut sich über die geglückte Schwert-Reparatur. © FNOB

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

7 Kommentare zu „BWR: 49er-Champs basteln sich auf “Mapfre” ein neues Schwert“

  1. avatar stefan sagt:

    …na, da werden ja Erinnerungen an Yves Parlier im 2000er Vendée Globe, der tagelang in einem neuseeländischen Fjord mit bordmittel seinen Mast repariert hat.

    http://www.voilesetvoiliers.com/portraits/photo/1057/yves-parlier-macgyver-du-60-pieds-open

  2. avatar Christian sagt:

    tja, wer 49er oder andere Skiffs segelt, ist basteln gewohnt 😉 Allerdings auch höhere Temperaturen.

    Iker und Xabi waren im 49er deshalb so oft ganz vorne, weil sie unglaubliche Kämpfernaturen sind, gerade wenn es aussichtslos aussieht. Ich traue ihnen den Gesamtsieg beim BWR zu, auch wenn es im Moment (noch) nicht danach aussieht.

  3. avatar stefan sagt:

    …allerdings schaut es für mich so aus, als wenn die lediglich die Bruchstelle zu einem ordentlichen Profilende aufgebaut haben und nicht die verlorenen 1,5m neu aufgebaut haben.

    • avatar stefan sagt:

      …trotzdem eine irre Arbeit unter den Bedingungen. Ich kann mich nur an meinen Trip unter solchen Bedingungen erinnern und hätte da nicht auch noch Laminier- und Spachtelarbeiten machen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − fünf =