Rolex Weltsegler des Jahres: Ben Ainslie und Chinesin Lijia Xu

Auf dem Segler Thron

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „Rolex Weltsegler des Jahres: Ben Ainslie und Chinesin Lijia Xu“

  1. avatar LaserRecke sagt:

    lächerlich, dass jemand diesen Prestige-Titel erhält obwohl er einen Journalisten verbeulen wollte und den Titel erhält, weil er Olympiagold erhalten hat weil P.-J. Postma an der letzten Leetonne seine Großschot losgelassen hat. Wäre es nicht richtungsweisend gewesen deshalb jemandem anderen den Titel zu geben? Gerade einer der drei (u.a.) golddekorierten Australier wäre prädestiniert, würde man mit dem Titel nicht nur eine wertvollere Goldmedaille als im Finn honorieren, sondern auch den Erfolg eines Fördersystems, dass ohne Schlägereien zwischen Seglern und Fotografen auskommt.

    • avatar Pete sagt:

      Das ist vielleicht etwas Hart ausgedrückt, aber im Prinzip gebe ich Dir recht. Gerade Belcher/Page waren im letzten Jahr viel erfolgreicher als Ben, die haben kaum mal eine Wettfahrt verloren und sind in Hyeres sogar mal mit gebrochenem Mast ins Ziel. 2 Wm Titel und Gold in 12 Monaten sollten wohl eigentlich 1 Titel und Gold sowie einen 69-Protest ausstechen…

      • avatar Christian sagt:

        mir hätte Nathan Outteridge als “Weltsegler” auch deutlich besser gefallen. Ainslie ehren ist ein falsches Signal der ISAF.

        Lijia Xu geht aber voll in Ordnung, finde ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

12 + 3 =