Rückkehr der Grinder

Ein Mann wie ein Berg

Wenn 140 Kilo Mann Pawel Bielecki die Arme auf die Hüften stemmt, wird es eng im Team Origin Cockpit © Ian Roman/TEAMORIGIN

Die Grinder sind zurück. Vom 33. America´s Cup waren die Muskelberge ausgeschlossen, nachdem Alinghi den Einsatz von Motoren beschlossen und BMW Oracle damit in arge Bedrängnis gebracht hatte. Bei der Louis Vuitton Trophy durften sie wieder an die Kurbel. Der Pole Pawel Bielecki ist der imposanteste Vertreter seiner Zunft. Er wiegt 140 Kilogramm!

Der Kugelstoßer in Diensten vom Team Origin schafft beim Bankdrücken im Kraftraum 220 Kilogramm und drehte schon beim 32. Cup mit dem +39 Team an der Kurbel.

Bielecki (31) wurde von Karol Jablonski ausgebildet, der vor zehn Jahren versucht hatte, ein polnisches America´s Cup Team auf die Beine zu stellen. Als Sportstudent gewann Bielecki einen Strong-Man-Wettbewerb und wurde zweiter bei den nationalen Jugendmeisterschaften im Kugelstoßen.

Bielecki hatte keine Ahnung vom Segeln, aber nach zehn Jahren an der Kurbel mag er diesen Sport. „Das ist nicht so langweilig wie beim Kugelstoßen.“ Seit drei Jahren gehört er zum britischen Team. Sein Trainer Pete Cunningham lobt ihn.“Bei Wendeduellen sind wir sehr überzeugend. Nach zehn Jahren hat Pawel genug Segelerfahrung gesammelt.“

Ob Bielecki und seine starken Kollegen eine Zukunft im Segelsport haben, hängt von den Regeln für den nächsten America´s Cup ab. Wenn man sich auf hydraulische Winschen einigen sollte, würden die Schwerathleten von Bord verbannt. Aber das kann sich niemand vorstellen.

Bielecki (l) an seinem Arbeitsplatz. Er braucht am Grinder keine Hilfe, wie die Kollegen neben ihm © Ian Roman/TEAMORIGIN

So könnte auch Zwei-Meter-Mann Oliver Sven Buder wieder auf einem Boot anheuern. Der zweimalige WM-Silbermedaillengewinner im Kugelstoßen verstärkte das deutsche America´s Cup Team 2007 in Valencia

Carsten Kemmling

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://northsails.com/sailing/de/

Kommentare sind geschlossen.