“Eiserne” am Bodensee: Melderekord mit 257 Schiffen. SL33 Kat gibt auf.

"In welche Richtung wird gestartet?"

H-Boot, FD, 505er, Shark, Bavaria...Leichter Wind schiebt die große Flotte über die Bahn im Konstanzer Trichter. © DSMC

Eine Viertelstunde nach dem eigentlichen Starttermin um Punkt 12 Uhr mittags beschließt der Wind ganz plötzlich, fortan mit knapp zwei Windstärken zu wehen. Der Wettfahrtleiter fackelt nicht lange und streicht die Startverschiebungsflagge. Es bricht Nervosität aus, vorbei ist’s mit der Gemütlichkeit.

In welche Richtung wird gestartet?

Boote schieben sich ineinander, Kollisionen werden nur durch beherztes Abdrücken verhindert und durch allerlei Geschrei nachbereitet. Siegeswille und Regelkenntnis klaffen auf einigen Booten ersichtlich auseinander. Da erscheint jener Segler eigentlich ganz sympathisch, der uns unbedarft fragt: „In welche Richtung wird eigentlich gestartet?“ Die Antwort „gegen den Wind“ scheint ihm nicht unmittelbar einzuleuchten.

Der SAY 30 kam als zweites Schiff ins Ziel und landete berechnet auf Rang 57. Yardstick kann hart sein. © DSMC

Es kommt, was kommen muss: Ein allgemeiner Massenfrühstart der ersten Startgruppe, an dem auch wir nicht ganz unbeteiligt sind. Aber was will man machen, wenn man wie in einem Sandwich zwischen lauter Booten eingeklemmt ist…? Der Wettfahrtleiter tut das Richtige, bricht die sofort Wettfahrt ab und beginnt mit einer neuen Startprozedur.

Einige Teilnehmer der zweite Startgruppe glauben fälschlicherweise, nun seien sie dran, und mischen die erste Startgruppe auf. Doch anstatt dem erwarteten totalen Chaos erfolgt ein halbwegs geordneter Start.

Schnellstes Schiff ist am Ende der Ventilo 28 mit ex 49er Ax Tom Ruegge, nachdem der SL33 vorne aufgeben musste. © DSMC

Wir haben das Glück, dass in Lee von uns der 49er mit den Kaderseglern Tim und Tom Lange liegt. Die Vorjahresgewinner beherrschen nicht nur ihr Boot und die Regeln, sie sind auch enge Situationen gewohnt. Sie verzichten darauf, uns beim Parken an der Linie mehr als notwendig hochzudrücken. In den entscheidenden Sekunden vor dem Startschuss biegen sie nach Lee ab, um zu beschleunigen. So gibt es keinerlei Stress, und ihnen wie uns gelingt ein astreiner Start.

 

 

avatar

Christian Stock

Näheres zu Christian findest Du hier
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *