Erste Optimist Regatta: 34 Opti-B-Kinder eröffnen Segelsaison der Klasse in Deutschland

Sauber hingeschustert

Als erste deutsche Opti-Regatta des Jahres hat der „Preetzer Schusterjunge“ auf dem Lanker See bei Kiel stattgefunden. Der Segelclub Preetz konnte Dank schlüssigem Corona-Konzept und mit großem Engagement eine hervorragende Opti-B-Regatta veranstalten.

So kann es schon mal aussehen am Lanker See bei Preetz. © SCPR

Von Gifhorn bis Flensburg und Wismar waren 34 hoch motivierte Opti-Kinder an den Lanker See gekommen, um endlich die Regattasaison 2020 einzuläuten. Mit nur einer Begleitperson pro Kind, zwei Slipbahnen und vielen hilfsbereiten Unterstützern war es möglich, die notwendigen Abstandsregeln zur Corona-Prävention einzuhalten.

Am Samstag musste die erste Wettfahrt wegen eines aufziehenden Gewitters abgebrochen werden. Die Kinder wurden sicher an Land geholt. Aber als das Donnergrollen langsam leiser wurde, verlegte Wettfahrtleiter und 1. Vorsitzender des SCPR, Uwe Grigull, die Regattabahn in die „Bürgermeisterbucht“ direkt vor die Hafenanlage. Von dort ist es kein Problem, im Falle weitere Wetter-Unbilden alle Kinder schnell vom Wasser zu bekommen. So konnten noch zwei Wettfahrten bei guten Bedingungen absolviert werden.

Der Sonntag sorgte dann mit aufreißendem Himmel und auffrischendem Wind für perfekte Segelbedingungen. Da auf dem Lanker See keine externen Motorboote erlaubt sind, waren SUPs die bevorzugten Vehikel für das Coaching und die Betreuung des Nachwuchses. Bei 12-21 Knoten aus Ostnordost wurden drei Wettfahrten gesegelt, die von der Wettfahrtleitung zügig und professionell durchgezogen wurden.

Die größte Herausforderung in Bezug auf die Corona-Auflagen war die Siegerehrung.  Mit Hilfe von großen Tischen wurde schließlich ausreichend Abstand gewahrt, um allen Teilnehmern Erinnerungspreise und Urkunden zu überreichen.

Es gewann Pauline Bastian vom Flensburger Segel-Club vor Paul Säbel vom Segelclub Eckernförde und Franka Nordmeyer vom Segelcub Preetz. Das Wochenende in Preetz hat gezeigt, dass es trotz der Corona-bedingten Einschränkungen möglich ist, Regatten zu veranstalten.

Die Teilnehmer dankten dem Segelclub Preetz für den Mut und das Engagement, unter den aktuellen Regeln eine Regatta zu veranstalten und “damit für die Segler ein Stück Normalität zurück zu erobern”. Ihr Fazit: “Nachahmung dringend empfohlen!”

Ergebnisliste Preetzer Schusterjunge 2020

Ein Kommentar „Erste Optimist Regatta: 34 Opti-B-Kinder eröffnen Segelsaison der Klasse in Deutschland“

  1. avatar Sven 14Footer sagt:

    Sehr schön! Klingt nach einem schönen Wochenende für unsere Jüngsten!
    Ich finde es klasse, wenn gerade für unsere Kinder trotz Corona etwas angeboten wird.

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *