eSailing: Erste Sailing Champions League im Liga Format – 228 Vereine können teilnehmen

Virtuelle Clubmeisterschaft

eSailing zieht immer weitere Kreise. Nach den enormen Zuwachsraten 2020 mit bis zu 200.000 Spielern im Monat, veranstaltet nun auch die SAILING Champions League erstmals einen Wettkampf im eSailing-Format.

Während die deutschen Liga-Segler mit Bangen darauf warten, ob die neunte Saison 2021 wie geplant mit sechs Events Ende April am Chiemsee starten kann, gibt es im eSailing keine Pandemie-Einschränkung. Deshalb könnte der Zeitpunkt für den Start der ersten SAILING Champions League im eSailing gut passen.

Während vor drei Wochen die 4. eSailing WM mit dem frei zugänglichen Virtual Regatta Inshore Game gestartet ist, soll nun auch mit dem Club-Format der Champions League die virtuelle Bühne betreten werden. Im vergangenen Jahr zeigte der Erfolg auf nationaler Ebene mit 68 teilnehmenden Clubs bei der ersten eSailing Bundesliga großes Interesse.

Nun können weltweit bis zu 228 Clubs und Spieler gegeneinander antreten, die auch in den realen Ligen auf dem Wasser organisiert sind. Das neue Format sieht drei Qualifikations-Runden, aus denen je die Top 16 Clubs in eine Final-Serie einziehen. Virtuell wird in der Bootsklasse J/70 gesegelt, die auch real überwiegend in der SCL zum Einsatz kommt. Der Gesamtsieger-Club der Serie darf sich „eSAILING Champions League Winner“ nennen.

Deutscher Mitfavorit

Als einer der Mitfavoriten wird wieder Jonathan Koch, der zurzeit in der WM-Serie als bester Deutscher auf Rang vier liegt. Er startet für den Bodensee Yacht Club Überlingen, der sich in der vergangenen Saison auf dem Wasser als Zweitliga-Sieger wieder für das Oberhaus qualifiziert hat.

Bei der eSailing Bundesliga wurde der BYCÜ mit Koch am virtuellen Steuer 2020 Vizemeister. Koch sieht bei dem Spiel Parallelen zum echten Segeln. Besonders taktisch könne man viel lernen. Zu seinen Geheimnissen auf dem virtuellen Wasser sagt er: „Man sollte sich nicht nur auf die technischen Tools des Spiels verlassen. Es ist wichtig, die Wenden dynamisch zu fahren, auf dem Vorwind auch mal abzufallen oder anzuluven. Da merkt man schon, dass man da sehr viel rausholen kann.“

Das siegreiche BYCÜ-Team mit eSailing Champ Jonathan Koch (r.) als Berater. © DJSL

Oliver Schwall, Geschäftsführer der SAILING Champions League, sieht großes Potenzial in der Serie: „E-Sport gewinnt immer mehr an Popularität. Da ist es schön zu sehen, dass sich auch der Segelsport darin etabliert.“

Startberechtigt für die eSCL sind alle Spielerinnen und Spieler weltweit, die Mitglied in einem eingetragenen Segelverein sind. Für jeden Club können bis zu drei eSailor antreten. Die Segelwettbewerbe der SCL werden vom virtuellen Format nicht beeinflusst.

Alle Termine im Überblick:

1. Qualifier: Freitag, 05. März 2021, Start 17:00 Uhr
2. Qualifier: Freitag, 19. März 2021, Start 17:00 Uhr
3. Qualifier: Freitag, 02. April 2021, Start 17:00 Uhr
Finale: Sonntag, 11. April 2021, Start: 13:00 Uhr

Die Anmeldung erfolgt über das Registrierungsformular.
Weitere Informationen zur eSAILING-Champions League finden Sie unter sailing-championsleague.com.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 × eins =