eSailing Worlds in Alicante: Zwei Lasersegler besiegen den 49er-Champ und 70.000 Gegner

Drama im Finale

Jonathan Koch hat die große Überraschung bei der eSailing WM in Alicante um Haaresbreite verpasst. Eine Situation im Medalrace gegen den 49er-Doppelweltmeister kostete die Bronze-Medaille.

Der eSailing WM-Fünfte Jonathan Koch in Alicante neben Jens Kuphal vom GOYOT environnement – Team Europe, der selbst ein eSailing Fan ist.© Ralf Abratis

Jonathan Koch vom Bodensee Yacht-Club Überlingen hat Deutschland ehrenvoll bei der eSailing WM vertreten. Er segelte nach 12 Rennen ohne Streicher in den acht unterschiedlich schnellen Bootsklassen auf Rang fünf. Ein guter Platz unter den zehn Finalteilnehmern aus sechs Nationen. Aber es war mehr drin.

Die Tabelle nach 12 Rennen ohne Streicher inklusive dem doppelt zählenden Medal Race.

Mit 70 Punkten rangiert Koch in der Endabrechnung hinter dem niederländischen Bronze-Gewinner Bart Lambriex (24), der 2022 im 49er wie seine Freundin Odile van Anholt zum zweiten Mal in Folge auf dem echten Wasser den WM-Titel in der Olympischen Speed-Klasse feiern durfte. Der Holländer reiste dann auch nicht zum eSailing-Event nach Alicante, sondern weilte im 49er-Trainingslager.

Jonathan Koch freut sich bei der Live-Übertragung nach dem Sieg im 7. von 12 Rennen.

Koch war solide durch die Regatta gekommen, feierte seinen Höhepunkt mit einem Sieg im 7. Rennen und schien sich dann aber mit zwei vorletzten Plätzen der Möglichkeiten auf einen Spitzenplatz zu berauben. Das doppelt zählende Finale hielt aber die Chancen intakt.

Und der in Brüssel arbeitende Liga-Segler vom Bodensee zeigt ein starkes Medal Race. Nach einem gut getimten Start in der Mitte liegt er schon an der ersten Tonne in Führung, allerdings dicht gefolgt vom Holländer, der bis dahin seinen Favoritenstatus bei dieser Regatta nicht gerecht werden konnte.

Die spannende Ausgangslage vor dem Medalrace. Koch auf Rang acht aber Bronze ist noch in Reichweite.

Der Sieg vor Lambriex würde den Deutschen auf den Bronzeplatz vorrücken lassen, da sich dessen Landsmann “Hidde” um die Luvtonne wickelt

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.