“Freydis” auf den Steinen in Japan. Wilts wollen Vortrag-Einnahmen spenden

"Zerstört oder kontaminiert? Wir wissen es nicht"

Die "Freydis" in besseren Zeiten. Das berühmte Schiff von Heide und Erich Wilts ist wohl verloren. © www.seefieber.de

Heide und Erich Wilts wollen ihren Teil zur Katastrophen-Hilfe in Japan beitragen. „Wir haben einen Vortrag über ALASKA, den wir hier in Heidelberg im Herbst des Jahres auf eigene Rechnung halten wollten, kurzerhand vorgezogen und möchten den Erlös aus dieser Veranstaltung ungeschmälert den Opfern insbesondere des Tsunamis zukommen lassen.“

Das Weltumsegler-Paar hofft, den Saal mit 250 Leuten füllen zu können und bittet um Unterstützung. „Wer über den Eintrittspreis hinaus spenden will, kann das gerne tun.“ Das Geld nehme der Pfarrer der Gemeinde in Verwahrung, bis sicher gestellt ist, dass es die wirklich Bedürftigen erreicht.

Zur Situation ihres Schiffes sagen die Wilts: „Seit einer Woche liegt sie auf den Klippen vor der Hafenstadt Onahama. Ob sie noch heil ist oder bereits zerstört oder kontaminiert ist? Wir wissen es nicht. Die Ungewissheit über ihr Schicksal und die Ohnmacht – denn wir können nicht ins Sperrgebiet – machen uns zu schaffen!“

Der Vortrag:  ALASKA – HIER IST DER BÄR LOS  –  Rendezvous mit Grisslys und Eskimos. Mit einem Vorspann aus Bildern des letzten “Freydis”-Aufenthaltes  in JAPAN

Datum: 31. März,  Beginn  19:30
Ort: Heidelberg-Neuenheim, Großer Gemeindesaal, Lutherstr. 67
Eintritt € 10,- , Kinder unter 12 Jahren € 5,-

Vorverkauf in der Geschäftsstelle der  Rhein-Neckar-Zeitung

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Ein Kommentar „“Freydis” auf den Steinen in Japan. Wilts wollen Vortrag-Einnahmen spenden“

  1. avatar Ketzer sagt:

    Ich hätte nie gedacht, dass der kleine Absatz mit der Radioaktivität in den Kasko-Versicherungsbedingungen je zum tragen kommt… Bitter.

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *