Gesunken: Wie Cup-Veteran Peter Gilmour mit seinem Drachen plötzlich auf Tiefe ging

Down Under

Der Australier Peter Gilmour (59) ist als viermaliger Match Race Weltmeister und America’s Cup Veteran einer der berühmtesten Segler der Welt. Sein Einstieg in den Drachen verläuft noch holprig.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „Gesunken: Wie Cup-Veteran Peter Gilmour mit seinem Drachen plötzlich auf Tiefe ging“

  1. avatar Andreas Borrink sagt:

    Interessanter als dieses Missgeschick finde ich, dass unter den TopTen mit Otto Pohlmann und Mateus K. eine Finncrew auftaucht. Von Otto – dem Finn-Shooting Star der frühen 80er – hat man ja lange wenig gehört. Und dann gleich mit einem echten Heavyweight im Cockpit. Angriff auf die Drachenspitze oder spontane Männertour? Spannend…..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 12 =