iQ-Foil: Sebastian Kördel gewinnt EM-Silber auf dem Silvaplanersee

Eine Hand am Gold

Deutschland scheint auf einem guten Weg, um im olympischen Surfsport in 2024 wieder eine Rolle zu spielen. In der künftigen Olympia-Disziplin iQ-Foil gewann Sebastian Kördel aus dem NRV-Olympicteam EM-Silber.

Sebastian Kördel dominierte die Vorläufe und war auch im Finale lange an der Spitze. Foto: Sailing Energy

Die Show der iQ-Foil-Surfer auf dem Silvaplanersee war zugespitzt auf das Finale: The winner takes all hieß es nach einer Woche mit schwierigen Winden, in der die 101 Starter bei den Männern und die 33 Frauen erst in den letzten drei Tagen in Fahrt kamen.

Über die Vorrunde und die Goldflotte gipfelte die Show in dem alles entscheidenden Finale, in dem der Sieger unabhängig von den vorhergehenden Ergebnissen zum Europameister gekürt wurde. Während es bei den Frauen keine Deutsche in die Halbfinals der Top-12 geschafft hatte (Lena Erdil belegte als Beste Platz 19), trug bei den Männern Sebastian Kördel die Hoffnungen. Schon in den Flottenrennen hatte der zweimalige Vize-Weltmeister der PWA im Foiling seine Klasse gezeigt.

Der Silvaplanersee war Austragungsort der ersten iQ-Foil-Europameisterschaft. Foto: Sailing Energy / Engadinwind 2020

Zum Auftakt gewann er in Folge alle seine vier Heats, punktete auch danach mit Top-Ten-Ergebnissen und zog als einer der Titelanwärter über das Halbfinale in den abschließenden Showdown der besten Vier ein. Das Finale war dann ein reiner Slalomkurs – voll auf Highspeed angelegt, ohne taktischen Anspruch.

Glückwunsch zur Silbermedaille für den NRV-Surfer Sebastian Kördel. Foto: John Carter

Die Windbedingungen waren an der Grenze zum Foilen, die Athleten mussten immer wieder mit intensiver Pumparbeit die Boards über dem Wasser halten. Kördel erwischte einen perfekten Start, rauschte mit viel Speed über die Linie und zog mit ruhiger Boardkontrolle an die Spitze. Und er baute seine Position weiter aus. Bis zur letzten Halse in den zwei Runden sah der Deutsche wie der Sieger aus. Dann aber konnte er das Brett nicht mehr beständig auf den Foils halten. Die Konkurrenz rauschte heran und auf den letzten Schlag in Richtung Ziel pumpte sich noch der Niederländer Kiran Badloe von Platz drei an die Spitze, holte den Titel vor Kördel und dem Franzosen Nicolas Goyard.

Das Finale der Männer ab 1:14:46

Ergebnisse Männer

Ergebnisse Frauen

avatar

Ralf Abratis

... ist unser Mann aus der "Segelhauptstadt" Kiel. Mehr zu ihm findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *