ISAF Meeting: Events-Committee will Olympia Kite-Entscheidung kippen

Heben die Kitsurfer doch nicht ab?

Kiteboard Fleetrace. Heben die Drachenflieger vielleicht doch nicht in Rio ab? © kiteboard.org

Kiteboard Fleetrace. Heben die Drachenflieger vielleicht doch nicht in Rio ab? © kiteboard.org

Die Windsurfer schöpfen Hoffnung auf die Wiedererlangung des Olympia-Status für 2016. Beim Jahrestreffen des Weltseglerverbandes ISAF im irischen Dun Laoghaire am Mittwoch entschied das Events-Committee, das RS:X- statt Kite-Surfen im Olympiaprogramm für Rio behalten zu wollen.

Das Events-Committee kann allerdings nur eine Empfehlung aussprechen, die vom mächtigeren ISAF Council diskutiert und entschieden wird. Schon bei dem ISAF-Treffen im Mai hatte sich das Events-Committee mit 17:2 für die Surfer und gegen die Kiter ausgesprochen. Die Entscheidung war dann aber überraschend vom Council mit 19:17 umgedreht worden.

Danach hatte es Spekulationen über Probleme beim Abstimmungsmodus gegeben. Der spanische Delegierte entschuldigten sich, aber die Surferin Blanca Manchon sprach offen von Korruption. Die Surfer formierten ihren Widerstand, setzten eine Petition auf gegen die Entscheidung mit 28.385 Unterschriften,  und verklagten schließlich sogar die ISAF.

Nun soll sich am Freitag entscheiden, ob die Surfer eine neue Chance bekomen. Dafür müssen aber erst einmal drei Viertel der Delegierten, die im Mai für die Kiter gestimmt haben, für die Wiederaufnahme der Diskussion stimmen. Die Chancen dafür stehen nicht besonders gut.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

20 Kommentare zu „ISAF Meeting: Events-Committee will Olympia Kite-Entscheidung kippen“

  1. avatar armchairadmiral sagt:

    Sollte da doch plötzlich etwas gesunder Menschenverstand walten?

    Gibt es so etwas wie Vernunft in Goldknopf-Clubblazern?

    Lieber Stehsegler als Drachenflieger, so spektakulär sie auch sind!

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 7 Daumen runter 10

  2. avatar Holger sagt:

    Wieso denn immer, die Surfer oder die Kiter, laßt doch einfach die Fußballer weg!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 44 Daumen runter 1

    • avatar Christian sagt:

      ganz genau: Wir Segelsportler wollen künftig 20 Disziplinen bei Olympia besetzen! Schließlich ist Segeln anders als so manche andere olympische Disziplin ein Massensport, mit einer Million Aktiven allein in D-Land.

      Ergo: Kiter und Surfer! Und von mir aus auch wieder Kielboot (muss ja nicht der Star sein 😉

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 7

    • avatar Holger Jess sagt:

      der Kommentar war nicht von mir sondern von einem anderen Holger,
      aber war trotzdem gut und vor allem lustig !

      Mal schaun was denn nun dieses Wochenende bei ISAF passiert
      Zumindest war ja die Entscheidung Skiff Damen letztes Jahr im November goldrichtig und die Mädels sind echt happy damit Cat Mixed muss man sehen….. noch segelt ja kein Nacra17 die gibts wohl erst jetzt zu Weihnachten

      Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 3

  3. avatar WB sagt:

    Logisch wäre es gewesen beide drinn zu lassen. Es sind nunmal die zeitgemäßesten Segelsportarten, ob das nun uns ‘ Sitzseglern’ passt oder nicht. Kitesurfen hat nicht nur ein sehr junges Publikum, sondern ist weltweit auch mit Abstand die ‘Segelsportart’ mit den stärksten Zuwachsraten. Das Ammenmärchen das Kitsurfen für das klassische Olympische Dreieck nicht taugen hat sich auch erledigt. Im Sommer gab es u.a. am Silvaplanasee eine aufsehen erregende Dreiecksregatta, an der Foiler Motten, Windsurfer und Kitesurfer teilnahmen. Was glaubt ihr wer gewonnen hat? Richtig, die Kitesurfer. Die Genialität dieses simplen Segelfahrzeugs, das nicht nur den Geschwindigkeitsweltrekord hält, sondern auch ansonsten über beeindruckende Segelleistungen verfügt, hat den Olympiastatus sicherlich verdient.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 17 Daumen runter 6

    • avatar Wilfried sagt:

      Das kann nicht unwidersprochen bleiben. Die Szene der Dreieckssurfer ist nun wirklich keine wesentliche Menge und kein bisschen zeitgemäßer als Skiffsegeln oder anderes Jollensegeln. Dann müsste ja auch Nordic-Walking und Wandern olympisch werden

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 9 Daumen runter 8

  4. avatar richter sagt:

    Was ist mit dem Star? Gerüchteweise soll der wieder rein kommen.

    Like or Dislike: Daumen hoch 5 Daumen runter 2

    • avatar WB sagt:

      Hoffendlich nicht, es gibt dort schon genug ‘fossile’ Bootsklassen.Vielleicht können sie Olymic Klassic erfinden, mit Sportarten aus aus der olympischen Antike. Da passen dann auch wieder Star, Finn etc. hin ;-).

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 14 Daumen runter 16

      • avatar Uschi sagt:

        @ WB heute morgen wohl nen Clown gefrühstückt oder gar über Nacht nen Supermann Comic unterm Kissen gehabt…

        Olympic Classics…das kann doch nur jemand behaupten der nicht weiss wovon er redet/schreibt! Segeln besteht gottseidank nicht nur aus spektakulären Bildern, sondern vielmehr aus der Technik die in den Booten steckt sowie der physis der Athleten. Sicherlich hat es einen Grund, die Stars der Segelszene immer wieder das Starboot oder andere deiner Meinung nach fossilen Bootsklassen segeln.

        Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 12 Daumen runter 14

    • avatar Regatta sagt:

      Ja, wir werden in in Rio 2016 sehen. Diese Entscheidung ist aber nicht von der ISAF, sondern vom IOC.

      Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

  5. avatar Ballbreaker sagt:

    Die im dunklen Kämmerlein getroffene und auch im nachhinein nicht nachvollziehbare Entscheidung für das Regattakiten zeigt – mal wieder – den sinnlosen Funktionärswahn v.a. beim Segeln:

    Beispiel Frauen Matchrace:
    … wird olympisch und bevor überhaupt nur ein Wettbewerb (London 2012) gelaufen ist, ist die Disziplin schon wieder raus! Toll für all die Vereine und Verbände die sich zur Sportförderung ein paar Elliotts zugelegt haben.

    Beispiel (Regatta-) Kitesurfen:
    … Kitesurfen ist spektakulär anzuschauen, aber dann doch bitte in einem “Jump&Style” oder “Bigair”-Contest und nicht als Regattakiten (den Film mit dem Leinensalat zumm Start gabs hier ja schon mal)
    …. braucht mindestens 3 besser 4 Bft und das konstant! Wäre in Weymouth 2012 wahrscheinlich an ca. 2-3 Tagen gegangen!
    …. wo ist das Problem die Kiter z.B. in einem Demowettbewerb ertsmal antreten zu lassen und auf Praktikabilität zu testen (so. z.B. beim Taekwondo in Seoul gelaufen)

    Beispiel Starbootrauswurf, Beispiel Mixed-Multihull-Ausscheidung, Beispiel Medalraces ….. und, und, und

    Für mich sieht das nur noch nach hektischem, von verschiedensten Interessengruppen und Lobbyisten getriebenen, Entscheidungen aus. Schade für den Segelsport…..

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 21 Daumen runter 0

    • avatar armchairadmiral sagt:

      Jupp, langer Beitrag, viel Sinn!

      Die Art, wie diese Entscheidungen fallen, erscheint unbeteiligten Beobachtern immer wieder
      von Zufall, gezielter Manipulation oder fatalem Unwissen geprägt.

      Nun sind da diese Korruptionsvorwürfe bei der Vergabe der Spiele.
      Ein Narr, der Böses dabei denkt…

      Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 14 Daumen runter 1

      • avatar dieter sagt:

        Naja, Agumente mit der Windrange sprechen ehr fürs Kiten als fürs Surfen. Die Windrange der Kiter ist deutlich größer.

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

  6. avatar Regatta sagt:

    Es geht auch komplizierter (en):
    Group G (FIN,SWE,NOR,DEN,EST,ISL) has decided and published their opinion on Rio 2016 disciplines: windsurfing for women and kite for men!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 7 Daumen runter 0

  7. avatar jorgo sagt:

    Olympiade abschaffen!

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 6 Daumen runter 11

    • avatar :-) sagt:

      Und damit tausenden jungen Sportlern ihren Traum nehmen?

      Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 5 Daumen runter 3

      • avatar jorgo sagt:

        Wie Du siehst wird es für viele (die meisten!) zum Alptraum!
        Junge Stare hoffen auf die Zukunft während junge Paare nun wieder bangen…..usw. usw.

        Das ist doch eigentlich zum Kotzen, dass mit den Träumen jongliert wird.

        Mag` ja sein, dass der olympische Sport zum höchsten Niveau hochstilisiert wird, aber im Segeln ist es sicherlich manchmal schwieriger eine Weltmeisterschaft gegen 100 Andere zu gewinnen als eine Olympiade gegen 15 Konkurrenten, oder!? Warum ist dann die Olympia-Medaillie mehr wert???? Der Lothar M. würde sagen: künstlich hoch-sterilisiert …. durch limitierte Produktion. Und alle finden das dann so unglaublich geil und regen sich so auf ….. vor Gericht und anderswo. Das ist docvh eigentlich krank!

        Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

    • avatar Peter der Zwote sagt:

      Er hat Recht! Wenn man die Olympiade abschaffen würde, dann könnten man durchgehend Medaillen verteilen und viel mehr Wettbewerbe durchbringen. Also auch mehr Disziplinen. Wer will denn schon immer vier Jahre warten?

      Warum würde man Träume zerstören, wenn man die Wartezeit zur Traumerfüllung abschafft?

      Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 5

  8. avatar 12erEnthusiast sagt:

    Die Gerüchte an der Ostseeküste sagen ja, der Pirat wird olympisch – für die jungen Segler (und auch die in die Jahre gekommenen – wie den Clown) – es soll eine große Kampagne gestartet werden. Und außerdem wollen wir im Drachen wieder olympisch segeln. Dann haben wir jedenfallls wieder 2 Medaillen Chancen – und außerdem kann Karsten so wunderbare Geschichten von den Regatten schreiben – am Besten wenn Hamburg die Olympiade kriegt und wir auf der Alster racen. Wäre doch mal eine echte Alternative zu den ganzen High Tech Turngeräten.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 6 Daumen runter 3

  9. avatar WB sagt:

    Jo, – Back to the Roots. Während der Rest der Olympioniken mit High Tech Sportgeräten um olympisches Metall kämpfen ,wird Segeln teilweise auf Sportgeräten aus dem letzten Jahrhundert betrieben. Ich sag’s ja, macht eine Olympic Classics Veranstaltung für die Liebhaber dieser Schiffe, meinetwegen auch auf der Alster. Ich hab nix gegen Finn, Star, Drachen und meinetwegen grabt auch wieder den Pirat aus. Das sind unbestreitbar schöne Schiffe aber, trotz aller Modifikationen, als zeitgemäße Sportgeräte einfach überholt. Die Olympiade ist eine der ganz wenigen Möglichkeiten neben dem AC-Cup den Segelsport einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren und da sind diese Boote eine vertane Chance. Heute sind Artistik und Dynamik angesagt und keine Schwergewichte die auf der Kante ‚abhängen’.

    Heisse Debatte. Was meinst du? Daumen hoch 4 Daumen runter 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *