Kapstadt-Rio: “Maserati” mit Rekord im Ziel – Hamburger “Iskareen” berechnet dritte

So muss es sein...

“Maserati” Zieleinlauf vor Rio:

Boris Herrmann hat mit der  Crew des Volvo 70 “Maserati” beim Kapstadt-Rio-Rennen die 14 Jahre alte Rekordzeit um mehr als zwei Tage unterboten. Der Hamburger 34 Fußer “Iskareen” muss noch 1200 Meilen segeln.

Maserati Crew

Die siegreiche Maserati Crew mit Boris Herrmann (o.r.) © Cape2Rio

Der modifizierte Volvo 70 “Maserati”, der 2009 als “Ericsson 3” beim Volvo Ocean Race auf Platz vier landete, hat das Kapstadt-Rio-Rennen über den Atlantik in 10 Tagen und 11,5 Stunden absolviert.

Bei perfekten Passatwind-Bedingungen unterbot die zehnköpfige internationale Crew um Skipper Giovanni Soldini, Boris Herrmann und dem dänischen 49er Olympiasieger (08) Martin Kirketerp den 14 Jahre alten Rekord des 74-Fußers “Zephyrus IV”.

Maserati

Maserati vor der Ziellinie in Rio. © Cape2Rio

Großen Spaß hat auch die Crew der Hamburger “Iskareen”, die auf ihrer halb so großen Archambault 34 im Dauersurf über den Atlantik rast. Christiane Dittmers und Sönke Bruhns liegen mit ihrem Schiff an fünfter Stelle der sich noch im Rennen befindenden 25 Yachten und haben sich in der Handicap Wertung auf Platz drei geschoben. Zuletzt gelangen Etmale von über 200 Meilen.

Bei traumhaften warmen Segelbedingungen rauscht das Schiff mit teilweise über 20 Knoten gen Rio. 1200 Meilen liegen noch vor dem Bug.  Die Südafrikanerin Phillippa Hutton-Squire berichtet aber von Bord, dass es nach wie vor durchaus haarige Momente gibt:

“Bei meiner Standby Wache mit Loic erwartete ich an Deck ein schönes entspanntes Sonnenbad auf dem Achterdeck. Aber bevor ich Zeit hatte, die Sonnencreme aufzutragen oder nach der großen schwarzen Wolke hinter uns zu fragen schlugen die 25 Knoten ein und wir lagen auf der Seite.”

Kapstadt Rio

“Maserati” im Ziel, “Iskareen” (rot) fünfte Yacht auf dem Kurs.

Aber das Schiff richtete sich wieder auf und raste vor der Wolke her. “Das Wasser spülte über das Deck und wir surften die vier Meter hohen Wellen herunter. Top Speed 20.62 Knoten !! Es dauerte drei Stungen und wir schafften eine Menge Meilen. Dann wurde der Wind wieder schwächer. Wir halsten noch einmal, um wieder in den Druck zu kommen, aber da hatte sich die Squall schon aufgelöst. Weiter gings bei immerhin noch 16 Knoten Wind.”

Stand in der Handicap Wertung nach 11 Tagen

Race Tracker Kapstadt – Rio

Eventseite Kapstadt – Rio

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Ein Kommentar „Kapstadt-Rio: “Maserati” mit Rekord im Ziel – Hamburger “Iskareen” berechnet dritte“

  1. avatar Ja ne is klar sagt:

    Bin ich der Einzige, der die Rekorde von “Maserati” etwas – nun ja – komisch findet? Ich will die seglerische Leistung nicht klein reden, aber da war doch bislang nichts dabei, was wirklich Prestige hat, oder?

    Bin Mal auf den Rekordversuch im Mai gespannt. Vielleicht waren das ja alles nur “Aufwärmübungen” 😉

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 11 Daumen runter 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *