Kurzportrait in Bildern: Segelyacht “Heti” mit 100-jährigem Jubiläum

Happy Birthday !

Die Segelyacht “Heti” gilt als eine Ikone des Segelsports und der Hamburger Yachtbautradition. Vor 100 Jahren lief sie 1912 in Hamburg-Neuhof bei der Yachtwerft Max Oertz, der die “Heti” auch entworfen hatte, vom Stapel.

Heute feiern die Freunde der Segelyacht HETI e.V. das 100-jährige Jubiläum im Sandtorhafen in der Hafencity Hamburg.

Auch der Fotograf Ulf Sommerwerck wurde immer wieder vom Klassiker “Heti” magisch angezogen. Als kleine Hommage an ein stolzes Leben der “Heti” präsentiert SR eine kleine Selektion  aus Ulf Sommerwercks Fotosammlung von der 12-Meter-R(enn)-Yacht.

Webseite
Historie

Technische Daten
Gebaut: 1912 bei Oertz Werft Hamburg-Neuhof (Reiherstieg)
Konstrukteur: Dr. Ing. Max Oertz
Baumaterial: Mahagoniplanken auf Holz- und Stahlspanten
Länge über alles: 18,60 m
Länge Wasserlinie: 13,24 m
Gesamtlänge: 23,00 m
Tiefgang: 2,80 m
Breite: 3,50 m
Takelung: Gaffelkutter mit durchgehendem Stengemast und Klüverbaum
Verdrängung: 27 to
Einzelne Segelflächen:
I Großsegel: 125,42 qm
II Top: 31,46 qm
III Flyer: 14,64 qm
IV Klüver: 35,43 qm
V Kutter: 23,54 qm
VI Gennaker: 200 qm
Besegelung:
A: I+IV+V = 184,39 qm
B: I+II+II+IV+V = 230,49 qm
C: I+II+VI = 356,88 qm

avatar

Andreas John

Der Mann aus dem Hintergrund. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

4 Kommentare zu „Kurzportrait in Bildern: Segelyacht “Heti” mit 100-jährigem Jubiläum“

  1. avatar thorsten sagt:

    Das Projekt braucht übrigens noch dringend finanzielle Unterstützung, das Boot kostest jede Saison mehrere Tausende Euro. Schaut mal auf der Webseite vorbei,….
    Vielleicht findet sich ja so jemand der die Heti unterstützen kann, für das Boot es lohnt sich in jedem Fall.

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 1

  2. avatar dieder sagt:

    Wirklich eine schöne Yacht, und herrlich auf “Film” gebannt obendrein – Glückwunsch dem Eignern und dem Fotografen!
    Aber was die Kommentare angeht… den Großbaum aus “traditionellem” Holz mag man ja noch als journalistische Einfallslosigkeit durchgehen lassen, aber vielleicht sollte sich der Schreiberling die “Schotblöcke” noch mal genauer anschauen, bzw. die Schnur die da dran ist…

    Schön gesegelt, schön fotografiert, aber die Texterei wird der alten Lady wirklich nicht gerecht…

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 1

  3. avatar Claus sagt:

    …überlegt Euch doch bitte mal was mit dem Motor! Dann schwimmt sie auch wieder richtig!;-)

    Sonst, alles toll!

    Like or Dislike: Daumen hoch 1 Daumen runter 2

  4. avatar stefan sagt:

    …”der Form halber” möchte ich anmerken, das die unterstrichene 12 als Segelzeichen für die Heti nicht gilt, denn für die Periode der sog. “First Rule” hatten alle Meter-Yachten einen Buchstaben als Segelzeichen. Bei den 12ern war das ein “E”. Die unterstrichene 12 kam erst nach der Regeländerung zur sog. “Second Rule” (1920).

    Da es nicht möglich ist einen first rule 12er nach einer der darauffolgenden Regeln zu vermessen, ist es grundsätzlich falsch, wenn ein Schiff wie die Heti mit der unterstrichenen 12 als Segelzeichen auftritt, das E (das Heti verwendet, wenn auch in der Anordnung falsch, weil es so für Spanien stehen würde) würde vollkommen reichen und wäre korrekt.

    Like or Dislike: Daumen hoch 2 Daumen runter 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *