Musto Skiff EM Weymouth: Frithjof Schwerdt auf Medaillenkurs

Senkrecht-Starter

Ein britischer Musto Skiff Segler setzt sein Sportgerät beim Warten auf Wind in Szene. © Tania Samus

Am dritten Tag der ACO Musto Skiff WM im südenglischen Weymouth konnte der Deutsche Frithjof Schwerdt vom Potsdamer Yacht Club seinen Ruf als Senkrechtstarter bestätigen. Er kämpfte sich im 105 Boote Feld auf Platz zwei vor. Schwerdt war nach sechs Jahren im Laser (2010 WM 86.) erst 2011 in das Einhand-Trapez-Skiff mit Gennaker umgestiegen.

Auf dem erstem Platz liegt der sechsmalige Musto Skiff Weltmeister Richard Stenhouse aus England, ein ehemaliger britischer Weltklasse-Segler im Laser. Zweitbester Deutscher ist Florian Kemper, Deutscher Meister im 49er und Meister der Meister 2008, auf dem 17. Platz.

Kickstart-Kunststück am Draht. © Tania Samus

Am zweiten Tag fielen die Rennen wegen Flaute aus, ein Segler zeigte aber einen filigranen Kenter-Stunt.  Am vierten und fünften Renntag sind die Rennen auf dem Olympiarevier wegen Starkwind bis zu 35 Knoten gefährdet.

Ergebnisse

Der britische ex Laser-Weltklasse-Segler Richard Stenhouse beherrscht die Musto Skiff Konkurrenz nach Belieben. © Tania Samus

Ordentlich Dampf an der Linie. 105 Musto-Skiff Segler messen sich bei der EM in Weymouth. © Tania Samus

Der deutsche internationale Klassenboss Iver Ahlmann gibt Vorwind Gas. © Tania Samus

Spenden
https://yachtservice-sb.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *