SAP 505er WM: Starkwind verhindert Rennen am zweiten Tag

Dumm gelaufen: Kokosnuss schlägt Loch in Deck

[media id=132 width=640 height=360]Am zweiten Tag der SAP 505er Weltmeisterschaft in Hamilton Island sind die Rennen wegen zu starken Windes ausgefallen. Aber Sarah Withall aus South Australia musste dennoch einen Reparatur-Tag einlegen. Beim Abdecken ihrer Persenning entdeckte sie ein großes Loch um Vordeck.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „SAP 505er WM: Starkwind verhindert Rennen am zweiten Tag“

  1. avatar T.K. sagt:

    Das war keine Kokosnuss!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    Das waren fliegende Steine. Segelreporter.com hat selber davon berichtet! 😉

    Schaut hier:

    http://srdev.svgverlag.de/2011/03/25/video-leichen-an-bord-wenn-steine-vom-himmel-regnen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 + zwei =