Knarrblog: Geheimnis der Mittwochsregatta – wie man aus einem Sch…Tag einen guten macht

Nicht aus Zucker

PingPingPing – Warnung der Auto-Elektronik. Achtung, die Außentemperatur sinkt unter vier Grad. Graupel prasselt ohrenbetäubend auf die Windschutzscheibe. Hupend schiebt sich die Blechlawine um die Alster. Bei Regen gibt’s in Hamburg immer Verkehrschaos. Warum eigentlich?

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

6 Kommentare zu „Knarrblog: Geheimnis der Mittwochsregatta – wie man aus einem Sch…Tag einen guten macht“

  1. avatar Andreas Borrink sagt:

    Tolles Stimmungsbild von der Känguru(h)-Regatta, Deutschland’s wohl größter Mittwochsregatta!

    Da versteht auch der letzte, was 49 (!) Crews umtreibt, sich das bei Sauwetter und Winterkälte anzutun. Bundesliga? America’s Cup? Rangliste? Who cares? Hier spielt die (Segel-)Musik! Und wer dazu noch Glück hat, bei dem heisst es von Deutschland’ coolstem Wettfahrtleiter – schon legendär: “……und heute ein Preis!”

    Heute Abend gibt es das dann auch nochmal im Hamburg Journal auf N3 zu sehen. Falls es doch jemand noch nicht verstanden hat……

  2. avatar Stefan sagt:

    Skurril…… Tsss…. Wir hatten definitiv am meisten Segelzeit fürs Startgeld.

  3. avatar Johannes Bahnsen sagt:

    Monas mit Fendetn draußen. Gelb? Muss Vaddi gewesen sein . 🙂 Ich freu mich immer wieder, daß er noch segeln kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 5 =