Knarrblog: Schweden-Törn von Mollösund nach Marstrand

"Endlich Sommer in Schweden"

Ein erstaunliches Erlebnis in diesem Sommer. Segeln mit angenehmer Backstagbrise und Sonne. © SegelReporter

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

7 Kommentare zu „Knarrblog: Schweden-Törn von Mollösund nach Marstrand“

  1. avatar jan sagt:

    Hallo,
    schöner Urlaub – nur segelt Ihr auf dem letzten Bild
    nicht bei Backstag-Brise.
    Schoten ziemlich dicht, Wellenbild auch leicht
    von vorne, das ist wohl mehr hoch am Wind, oder ?!

    Viel Spaß noch

  2. avatar Heini sagt:

    Das Boot ist einfach sooooooooooooooo schnell, dass er IMMER am Wind fährt. 😉

    Schon einen MOD70 versägt? :p

  3. avatar Flyer2 sagt:

    Ganz schön eng auf dem Schiffchen. Puh!

  4. avatar Andreas Ju sagt:

    Hey, ihr habt jetztbein iPad.

    Wir haben hier jetztt so ein Ding mit allem Navigations-Schnickschnack, den ich auch mit 300 Seiten Handbuch nicht vstehe. Und ein iPad mit wasserdichtem Case und de Navionics App im Cockpit. Und lernen, dass es alle ohne Steuerrad und Plotter genauso machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn − fünfzehn =