Little Cup: “Groupama” dominiert die effektiven C-Kat-Flieger nach Belieben

So wird der Cup aussehen

Der Little America’s Cup wird wie erwartet vom französischen Groupama Team dominiert. Mit AC Technologie fliegt Franck Cammas schon bei leichter Luftbewegung auch am Wind.

Little America's Cup

Groupama dominiert den Little America’s Cup auf dem Genfer See nach Belieben schon kurz nach dem Start. © Pierrick Contin

Ein wirklich spannendes Wettrennen ist der aktuelle Little Cup nicht. Zu deutlich tritt die erwartete Dominanz des französischen Titelverteidigers Groupama zu Tage. Und im Gegensatz zur vorherigen Auflage sind keine echten neuen Designs am Start.

Little America's Cup

Groupama beim kontrollierten Flug. © Pierrick Contin

Franck Cammas konnte die ersten drei Rennen bei unterschiedlichem Wind deutlich gewinnen. Die Überlegenheit wurde beim ersten Rennen bei starkem Wind deutlich (Tracker Replay) als Groupama im Lee schon im Ziel war, während die Konkurrenz gerade einmal um die Luvtonne ging.

Im zweiten Rennen hielt Steve Clark mit seinem US Cogito Team sogar mit und lag virtuell sogar zur Mitte der Kreuz vorne. Aber dann kenterte er und beschädigte seinen Wing. Das dritte Rennen bei wenig Wind am nächsten Tag (Tracker) konnte er nicht mehr bestreiten.

So segelt Groupama kontrolliert auf Flügeln zum Start:

Bei der Konkurrenz sieht es dann schon mal eher  so aus.

Während die America’s Cup Konkurrenz schon auf Bermuda trainiert und Oracle gerade seinen modifizierten 45 Fuß Foiler testet, nutzt Groupama die C Klasse für die Foil Tests. Ob sich die Erkenntnisse für den AC gut nutzen lassen wird sich dann noch zeigen müssen.

Little America's Cup

Schaltzentrale auf dem grünen Racer. © Pierrick Contin

Für Franck Cammas mag es aber auch ein innerer Reichsparteitag sein, dass er seinen übermächtigen Konkurrenten um die Olympiafahrkarte im Nacra 17 Billy Besson mühelos schlägt. Der Weltmeister kommt mit dem zweiten Hydros Boot, das er für den Gstaad Yacht Club segelt, noch nicht zurecht.

Die Bilder von Cammas Groupama geben einen Vorgeschmack darauf, wie der nächste America’s Cup aussehen wird. Da segeln die AC48 auch am Wind auf Foils. Allerdings sind die Wenden von Groupama noch etwas holprig. Foil Wenden sind die nächste Entwicklungsstufe. Ob die Cupper das schaffen werden?

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *