Mann über Bord: Conrad Colman beichtet den dramatischsten Moment seiner Vendée

"Ich wäre fast gestorben"

 

Conrad Colman hat einen unglaublichen Empfang in Les Sables d’Olonne erlebt. Kurz danach deckt er auf, dass er im Southern Ocean fast sein Leben gelassen hätte.

Der neuseeländische Skipper Conrad Colman hat bei der Pressekonferenz nach seiner Vendeée Globe durchblicken lassen, dass diese Regatta sogar noch härter für ihn war, als er in seinen Berichten beschrieben hat. Einen Vorfall verschwieg er bisher. Im Southern Ocean ging er über Bord.

Nicht einmal seiner Frau hat er von dem Vorfall berichtet. Es geschah in einer stürmischen, dunklen Nacht tief im eisigen Südmeer. Eine der Lazy Jack Befestigungen brach, die vom Mast zum Großbaum führen und das gereffte Großsegel in Position halten.  

Ins Wasser geschleudert

Colman kletterte auf den Baum und versuchte, das Problem zu beheben. Plötzlich tauchte der Großbaum ins Wasser und der Skipper wurde ins Wasser geschleudert. “Gott sei Dank war ich angeleint”, sagt der Neuseeländer. Er wurde am Baum hinter dem Schiff her geschleift. “Ich hatte keine Chance, zurück an Bord zu kommen. Aber schließlich spülte mich eine große Welle nahe genug zum Boot, so dass ich eine Relingstütze greifen konnte.”

Aber er konnte nicht aufs Schiff klettern, weil er mit der Lifeline am gefierten Baum befestigt war. “Ich musste meinen Gurt lösen während ich mich mit einem Arm an der Stütze festhielt. Nur so konnte ich mich ins Boot ziehen. Gott sei Dank habe ich es geschafft.”

Es war ein Moment, in dem das Leben des Einhandsegler am seidenen Faden hing. Colman erzählt dem World Sailing Reporter Matthew Sheahan, dass er nach dem Vorfall nur mit einer Person darüber gesprochen habe. “Ich wäre fast gestorben und musste mit jemandem darüber reden.” Psychologisch sei es ein echter Test gewesen nach zuvor schon vielen Problemen. Man hätte sagen können: genug ist genug. Aber das war so tief im Southern Ocean keine Option.

Für seine Frau Clara war die Beichte auf der Pressekonferenz ein echter Schock. Aber sie habe inzwischen verstanden, warum er es nicht erzählt hat. Hauptsache, er sei zurückgekommen.

Das ist nicht selbstverständlich, und das weiß insbesondere Colman. Denn sein Vater ist bei einem Segelunfall gestorben. Er stürzte aus dem Masttopp als der Sohn gerade erst elf Monate alt war.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://summercamp-borgwedel.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *