Luxus-Schlitten: Wieser und Schümann auf Maxi und Wally erfolgreich

Deutscher Doppelsieg

Wally, Maxi, Menorca

Weit unters Ufer © renedo

Nach PalmaVela bereits die zweite Maxi-Regatta der Saison auf den Balearen. Bei leichten Winden entstanden eindrucksvolle Aufnahmen – teils spektakulär nah unter Land.

„Wallys und Maxis sind immer schön – egal bei welchem Wind sie bewegt werden!“ Das behaupten zumindest (verständlicherweise) die Besitzer dieser sündhaft teuren, aber faszinierenden Schlitten.

So starteten nach der mallorquinischen Palma Vela (Anfang Mai) auf der benachbarten Insel Menorca am vergangenen Wochenende immerhin 12 Wallys und fünf Maxi 72.

America’s-Cup-Gewinner Jochen Schümann war als Taktiker auf der Wally „Open Season“ dabei, die im vergangenen Winter zum wiederholten Mal modifiziert wurde und nun wieder auf Augenhöhe mit den „Erzrivalen“ auf der „Magic Carpet“ segelt.

Nach einem knappen Sieg während der Palma Vela (einen Punkt Vorsprung auf “Magic Carpet”), musste sich Schümann bei schwachen bis leichten Winden vor Menorca diesmal allerdings hauptsächlich der italienischen Titelverteidigerin „Magic Blue“ erwehren. Denkbar knapp mit Punktgleichheit gewann der deutsche America’s Cup Sieger schließlich auch dieses Duell.

Unter den fünf gestarteten Maxi 72 setzte sich die deutsche Yacht „Momo“ mit dem Owner Driver Dieter Schön und Taktiker Markus Wieser etwas deutlicher durch. Sie siegten nach sechs gesegelten Läufen mit drei Punkten Vorsprung auf „Jethou“ mit Skipper Sir Peter Ogden.

Dass nun die Wallys und Maxis tatsächlich auch bei leichten Winden an Schönheit kaum zu überbieten sind, zeigt der spanisch Segelfotograf Jesus Renedo mal wieder mit außergewöhnlichen Bildern.

Website

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *