Mini Fastnet 2019: Scows überzeugen nicht – 7 von 9 Plattbug-Designs scheiden aus

„Es kommt auch auf die Segler an!“

Coville und Trehin rockten die Fastnet in der Proto-Klasse © mini fastnet

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

3 Kommentare zu „Mini Fastnet 2019: Scows überzeugen nicht – 7 von 9 Plattbug-Designs scheiden aus“

  1. avatar breizh sagt:

    Puuhh, endlich mal wieder inhaltlich gehaltvoller Lesestoff hier! Dafür schon einmal vielen Dank, dass sich Miku dem Mini Fastnet angenommen hat. Ein richtiger Mini-Segler lässt sich halt so ein Fastnet nicht entgehen, von daher Gratulation an Lükermann und Tessloff zum Zieldurchlauf. Was ist eigentlich mit der Mex Crew los? Wäre doch bestimmt auch was gewesen, nach der letzte erfolgreichen Regatta.

    Wenn Coville das nächste Mal auf seinen Ultim geht verläuft der sich doch glatt. Oder er nimmt jetzt einen Mini als Beiboot mit.

    • Die Mex Crew hätte nicht starten dürfen, da sie ja bisher kein C-Race gesegelt sind – dafür hätten sie aber sicher Unterstützung aus dem Mini-Lager bekommen – nur zusammen wäre es nicht gegangen.

      Es sieht aber so, dass sie das Transgascogne segeln, was wohl geht, wenn Maurice jetzt seine 1000sm hinter sich bringt.

      Ansonsten – wie schon bei FB geschrieben – sehe ich die Zeit der Serienscows als sicher und der Transat Sieg geht wohl nur deswegen an einen P3 weil so jemand wie Ambrogio die Kiste segelt. Die Dominanz im Reach war schon beeindruckend und sicher für den erfolgsgewohnten Ambrogio nicht einfach zu verdauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − 11 =