Mini-Fastnet: Neue Serien-Scows punkten noch nicht – Riechers/Bogacki in Nöten

Ist die Plattbug-Ära schon vorbei?

 

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

2 Kommentare zu „Mini-Fastnet: Neue Serien-Scows punkten noch nicht – Riechers/Bogacki in Nöten“

  1. avatar addi sagt:

    miku, eine Frage: Wird eine Mini zum Serienboot, wenn zehn Boote gebaut, oder zehn Boote verkauft sind?
    (Macht in realo wahrscheinlich nicht so viel Unterschied, weil kaum eine dieser Werften zehn Boote ohne Käufer bauen würde …)

  2. avatar Michael Kunst sagt:

    @ addi: Du hast Dir die Antwort schon selbst gegeben – die Werften bauen Boote zunächst nur auf Vorbestellung, von denen es aber angeblich schon genug geben soll. Insider rechnen damit, dass die neuen Scows wie Maxi und Vector bei der nächsten Transat tatsächlich schon als Serienboot dabei sein werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.