Mini-Transat: Marc Eric Siewert im Ziel – Von Seekrankheit gebeutelt

"Gerührt über den Empfang"

Marc Eric Siewert hat die erste Etappe der Mini-Transat geschafft. Er benötigte für die 1350 Seemeilen 15 Tage und 10,5 Stunden. Im Interview erzählt er, was passiert ist.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Mini-Transat: Marc Eric Siewert im Ziel – Von Seekrankheit gebeutelt“

  1. avatar Andreas Borrink sagt:

    Klasse Marc Eric, großes Kino! Habe Deine Position jeden Tag angeschaut und die Daumen gedrückt. Toll, dass Du durchgehalten hast. Seekrankheit ist nicht lustig, da kenne ich mich aus……..und mach Dir nichts draus, dass sie die Ziellinie vor deiner Nase abgebaut haben; das geht den ganz großen Skippern (beim SailGP) in letzter Zeit auch öfter so.

    Viel Glück für die zweite Etappe; ich bleibe dran!

    12
    4
  2. avatar Manfred sagt:

    Dem Kommentar von Andreas ist nichts mehr hinzuzufügen. Tolle Leistung von Marc Eric mit dem älterem Schiff!

    5
    4

Schreibe einen Kommentar zu Manfred Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.