Mini Transat: Wettfahrtleitung fordert Skipper auf, Schutz zu suchen – 50 Knoten im Anmarsch

Rette sich, wer kann

Die Flotte der 90 Mini-Transat-Segler steuert auf der Höhe von Kap Finisterre geradewegs in einen Sturm. Die Wettervorhersage hat sich für Freitag Nacht drastisch verschlechtert. Die Organisatoren empfehlen einen Boxenstopp.

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

Ein Kommentar „Mini Transat: Wettfahrtleitung fordert Skipper auf, Schutz zu suchen – 50 Knoten im Anmarsch“

  1. avatar Christian1968 sagt:

    Unfassbar, der 19jährige Melwin Fink ist als einziger in der Serienwertung noch unterwegs und liegt auf Platz EINS !!!

    Mit etwas Fortune schafft er es, „vor“ dem Sturm durchzurutschen und vielleeeeeeeeeeeeicht ist dann sogar der Sieg drin.
    Ich drücke die Daumen !!!

    9
    3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert