Normandy Channel Race: Blumencron/Herrmann knapp vor Riechers

Krimi im Solent

Jörg Riechers hat beim Normandy Channel Race nach starkem Beginn Federn lassen müssen. Nun holt er wieder auf und ist fünfter. Mathias Müller von Blumencron und Boris Herrmann liegen auf Rang vier.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

5 Kommentare zu „Normandy Channel Race: Blumencron/Herrmann knapp vor Riechers“

  1. avatar Jürgen von Gosen sagt:

    Lieber Carsten,
    klasse Bericht. Was mich interessiert: muss Jörg Riechers mit seinem brandneuem Design (Drehmast etc.) den anderen Class 40 vergüten? Wie kann Mathias mit seinem alten Bock dagegenhalten! Ist das gerecht?????
    Gruß
    Jürgen( IMX40)

    • avatar Carsten Kemmling sagt:

      ist ja kein drehmast. verwechselst du den mit dem Mast seines Open 60? bei den class 40 gibt es keine vergütung. es handelt sich um eine box rule. mathias design ist zwar älter, soll allerdings durchaus konkurrenzfähig sein. ein absoluter spitzenplatz ist aber sicher von den bedingungen abhängig

  2. avatar Stefan Z sagt:

    Jörg Riechers hat sich ja einen Mast leihen müssen. Das wird sicher nicht das optimale Setup sein. Trotzdem ist er mittlerweile auf Platz 2. Da das Rennen offenbar sehr von der Taktik geprägt ist, wird eine Wende an der richtigen Stelle sicher die eventuell vorhandenen Geschwindigkeitsdefizite von Blumencron/Herrmann mehr als ausgleichen. Und da sind sie ja gut dabei als fünfte. Also: Daumen drücken.

  3. avatar Marsha sagt:

    Die Wettfahrtleitung hat den Kurs dramatisch verkürzt: kein Tuskar, kein Fastnet. Irgendwo im Bristol Channel um die Tonne und dann heim 🙂

  4. avatar Jürgen von Gosen sagt:

    Wo ist Roaring fourty????
    Die waren so weit vorn und jetzt????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn + 9 =