Flettner-Rotoren: Start-Up Farwind ab sofort mit wichtigem Partner aus der Luftfahrt

50 m hohe Flettner-Rotoren

Ab sofort entwickelt das Start-Up Farwind gemeinsam mit dem Luftfahrtindustrie-Unternehmen Loiretech Rotoren aus Verbundwerkstoffen, die sagenhafte 50 Meter hoch werden.

Als das französische Start-up Farwind vor einem Jahr mit seinen Plänen zur „alternativen Energieerzeugung“ auf den Markt kam, hatte man selbst in der jungen, schon per se immer hochmotivierten französischen Eco-Szene, gewisse Bedenken. Zu kompliziert, zu aufwändig und zu unerprobt erschien das Konzept, auf riesigen, mit Flettner-Rotoren angetriebenen Hochseeschiffen im Auftrag Energie zu erzeugen, die wiederum in Batterien gespeichert später an den Kunden geliefert werden soll.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Michael Kunst

Näheres zu miku findest Du hier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

fünf + 6 =