GP42Audi MedCup-Siegerin „Madrid Caser Seguros“ im Ostsee-Einsatz für Holger Streckenbach

„Ein super Boot!“

Die GP42 "Caser Seguros" war im Audi MedCup erfolgreich und segelt jetzt an der deutschen Ostseeküste. © Medcup.org

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

3 Kommentare zu „GP42Audi MedCup-Siegerin „Madrid Caser Seguros“ im Ostsee-Einsatz für Holger Streckenbach“

  1. avatar Friedrich sagt:

    Was für eine tolle Bereicherung auf der Ostsee! Wenn jetzt noch das neue Plump-Schiff auf die Bahn kommt werden die karten neu gemischt. Sehr vielversprechend, dass die GP 42 zeigt, dass man auch mit nicht ORCi-optimierten Schiffen vorne mitsegeln kann.

  2. avatar Schlaufux sagt:

    Schön, dass jemand sich einen derartigen Racer in die Ostsee holt.
    Bin allerdings verwundert, dass es für einen Tagessieg gereicht hat.
    Normalerweise taugen diese BoxRule Boote nicht für Vermessung,
    zumindest nicht ohne weiter zu investieren.
    In England sind extrem viele, modifizierte TP52 in Vermessungsfeldern unterwegs.
    Vielleicht ist das ja ein neuer Trend.
    Schön wärs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.