Jörg Riechers: Open 60 für das Barcelona World Race gekauft – Audigane ist Co-Pilot

In der ersten Liga

Jörg Riechers startet beim Barcelona World Race und peilt die Vendée Globe an. Das mare racing Team hat den Open 60 “Maître CoQ” von Jérémy Beyou gekauft, der bei der aktuellen Vendée Globe nach einer Woche mit einem Kielschaden ausgefallen ist.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

8 Kommentare zu „Jörg Riechers: Open 60 für das Barcelona World Race gekauft – Audigane ist Co-Pilot“

  1. avatar NK sagt:

    Sehr geil, Glückwunsch!! Ich drücke die Daumen!
    (und ein kleines bisschen hoffe ich natürlich auf ein deutsches Duell mit Boris…)

  2. avatar Blankeneser Segel-Club sagt:

    Jörg und Nikolaus, das ist obertoll! Damit schafft Ihr und das Mare Racing Team ein Platform, die unserem Sport sehr gut tun wird! Wir freuen uns bereits auf den Vortrag am 26.02. im Rahmen der Hochsee-Segler-Abende im BSC und sind gespannt was da berichtet wird!

  3. avatar volker andrese sagt:

    Jörg ist für den German Offshore Award im Hamburger Rathaus am 8.Februar nominiert und wird einen Vortrag zum Vendee Globe halten. Anmeldung noch möglich unter http://www.ger-oo.org

  4. avatar dubblebubble sagt:

    Wow! Eine Open 60 aus GER – Einfach nur geil ^^

    Viel viel Erfolg wünsche ich JR und dem gesamten mare racing team! Finde das auch sehr super vom mare-Verlag, daß sie das durchziehen.

  5. avatar Marc sagt:

    Dann Daumen drücken, dass der Kiel diesmal hält. Ich hätte ja kein gutes Gefühl einen Havaristen zu kaufen.

    • avatar Olli sagt:

      Der Havarist hat eine Vendee mit überragendem Speed gewonnen und bei einem Barcelona Race gezeigt, daß er noch nicht zum alten Eisen gehört. Daß nun ein kleines Teil aufgegeben hat, muß man ihm wohl zugestehen, daß es ein kleines Teil mit großer Wirkung war, darf man getrost Pech nennen. Das Boot ist auf dem Gebrauchtmarkt ein Exemplar aus dem oberen Regal.

      • avatar Seven sagt:

        Das mag sein das es ein guter Kauf ist ,aber es ist ein 2007er Jahrgang. Das bedeutet das das Schiff 2014 schon 7Jahre alt ist ….. aber das bedeutet auch das wenn er am Vendée Globe16-17 teilnehmen will ,dann ein neues Schiff brauch…..aber das habe ich auch so heraus gehört als er anfang November, kurz vor dem Start des Vendée Globe , interviewet wurde. Das bedeutet also noch mal ca.3 Millionen für ein neues Schiff………

        • avatar dubblebubble sagt:

          Mit was für einem Boot soll man vier Jahre vor der nächsten Vendee und vor allem während die aktuelle noch läuft, sonst einsteigen? Kielschäden haben schon viele gehabt. das ist halt die Achillesferse dieser Racer. Vielleicht war das ein Ermüdungsbruch nach so vielen jahren im Rennmodus.

          Sollte JR Potential zeigen, kann man immer noch ein ganz junges gebrauchtes Teil übernehmen, wenn sich z.B. die Top-Leute vor Vendee Globe 13/14 neue Boote kaufen. Eventuell ist die Performance des mare teams in den kommenden Jahren sogar so überzeugend, daß irgendwann ein großer Player als Sponsor dazukommt und zur nächsten Vendee gibt es was ganz neues? Zugegebenermaßen etwas viel Spekulation aber sooo abwegig nun auch wieder nicht. ^^

Schreibe einen Kommentar zu Marc Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.