Joyon Kenterung: 30 Meter Trimaran IDEC in US-Hafen Montauk geschleppt

Traurige Figur

IDEC im Schlepp. Der Mast ist gebrochen. Die Fahrt erfolgt mit zwei Knoten zur Nordspitze von Long Island. © Miller Marine

Der gekenterte Trimaran IDEC von Francis Joyon im US-Hafen Montauk an der Nordspitze von Long Island angekommen. Er wurde die ganze Nacht mit zwei Knoten Fahrt zur Küste gezogen, und macht hinter dem 100 Fuß Schlepper eine traurige Figur.

Das Aufrichten des 30 Meter langen Multihulls soll im geschützten Hafen erfolgen. Ein Kran steht bereit. Der Mast ist in zwei Teile zerbrochen, die von Tauchern der Bergegesellschaft Miller Marine gesichert werden konnten.

Nach der Behebung des Schadens will Joyon so schnell wie möglich wieder in die Bretagne zurücksegeln. Es ist nicht bekannt, ob das Schiff in der Lage sein wird, den Rekord erneut in Angriff zu nehmen.

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
http://nouveda.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *