Pantaenius Rund Skagen: “SEB” zuerst im Ziel nach 63 Stunden

"Bob in die Bahn"

Der Volvo 60 "SEB" hoch am Wind beim Pantaenius Rund Skagen Rennen. © speedsailing

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

6 Kommentare zu „Pantaenius Rund Skagen: “SEB” zuerst im Ziel nach 63 Stunden“

  1. avatar Klaus sagt:

    Der Live-Tracker zeigt ja einige merkwürdige Kurse quer durch Schleswig-Holstein. Wird Yellowbrick jetzt auch als PKW-Navi genutzt?

  2. avatar mk sagt:

    Die Bildunterschrift wird Chriggel’s Job an Bord nicht ganz gerecht. Korrigiert müsste sie ungefähr lauten: “Chriggel nach 48 Stunden Rennzeit, 20 Segelwechseln allein im Kattegatt und einer dreistündigen Lichtmaschinen-Reperatur bei 13 Knoten boatspeed plus Welle und Krängung…

    ;o)

  3. avatar Martin sagt:

    VEREHRENDE Folgen würde ich mal ausschliessen.

    VERHEEREND kommt dem Eindruck, den ich mir vorstelle, wohl näher.

  4. avatar hanseatic sagt:

    Jetzt ist mir auch klar, warum sich die anderen Yachten aus dem “Dunstkreis” der SEB ferngehalten haben 😉 Vielleicht müßte man die SEB in “Hans Dampf” umtaufen 😀 Glückwunsch an die Stinker!

  5. avatar Lyr sagt:

    Super gemacht! einen riesen Glückwunsch von mir an die Jungs von der SEB!!
    Erst Sturm und dann Flaute mit den leichteren Schiffen im Rücken ergab ein dramatisches und an Spannung kaum zu überbietendes Rennen. Meinen größten Respekt für die absolvierte Leistung.

    grüße jk

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − acht =