Vendée Globe: Der nächste logische Schritt, Kameras an Bord

Big Brother erwünscht?

Day 80 Highlights von VendeeGlobeTV

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „Vendée Globe: Der nächste logische Schritt, Kameras an Bord“

  1. avatar Ich sagt:

    Ich finde wenn nur Webcams an Deck.
    Unter Deck sollte der Segler “privat” sein.
    Noch besser fände ich eine Regelung, dass pro Woche xx Stundenmaterial an Lang geschickt werden muss.

  2. avatar Stefan sagt:

    Dschungel Camp auf See?

    …bitte nicht! das was die Jungs & Mädels da selber produzieren reicht doch vollkommen.

    …dann lieber permanentes life-tracking, mit allen relevanten Daten. das hat es im VOR ja phasenweise gegeben. Fand ich gut. Allerdings sollte man den Teilnehmern auch einen stealth-modus erlauben, der ihnen phasenweise ermöglicht aus dem tracking abzutauchen um taktische Entscheidungen nicht offenzulegen.

  3. avatar Ketzer sagt:

    Webcams noch und nöcher und dann auch bitte mehr Frauencrews!

Schreibe einen Kommentar zu Ketzer Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.