Vendée Globe: Jean-Pierre Dick verliert den Kiel – di Benedetto mit gebrochener Rippe

"Plötzlich knallte es laut"

Der Vendée Globe Dritte Jean-Pierre Dick hat seinen Kiel verloren. Er konnte eine Kenterung knapp verhindern und steuert jetzt auf die Azoren zu. Alessandro di Benedetto hat sich verletzt und Armel le Cleac’h liegt nur noch 95 Meilen zurück.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Vendée Globe: Jean-Pierre Dick verliert den Kiel – di Benedetto mit gebrochener Rippe“

  1. avatar Seven sagt:

    Respekt ! Dafür das er kein Kiel mehr hat fährt er momentan aber nur unwesentlich langsamer als seine Konkurrenten !! Hoffentlich kann er das Rennen zu ende fahren !

  2. avatar Hannes sagt:

    Nicht das er noch disqualiziert wird weil er regelwidrig die Vermessung seines Bootes verändert hat!
    Vielleicht hätte er es besser für sich behalten sollen.

Schreibe einen Kommentar zu Hannes Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.