Vendée Globe: Le Cléac’h’s gefährliche Taktik, Gabarts Rekord-Etmal, Stamm repariert

Risiko-Management

Es ist noch einmal alles gut gegangen für Armel Le Cléac’h bei der Vendée Globe. Nach dem Zusammenschluss des Feldes kann er noch eine 23 Meilen Führung behaupten. Aber er ging ein großes Risiko ein. War es das wert?

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

6 Kommentare zu „Vendée Globe: Le Cléac’h’s gefährliche Taktik, Gabarts Rekord-Etmal, Stamm repariert“

  1. avatar T.K. sagt:

    lt.aktuellem Tracker hat Gabart sogar über 545 nm in 24 h geschafft. Wenns stimmt wäre das der Hammer!

  2. avatar stefanz sagt:

    Und er macht immer noch lustige Videos und freut sich über die kleinen Delikatessen, die ihm eingepackt wurden.

    • avatar yuammy sagt:

      …warum auch nicht, wenn der Autopilot das mit Wind und Welle hinbekommt, dann spricht nichts dagegen dabei auch spass zu haben 😉

  3. avatar Lasse sagt:

    Woher kommen eigentlich immer die schönen Fotos? Sind das Archivbilder? Oder fliegen die da mit Drohnen o.ä. herum?

    • avatar Carsten Kemmling sagt:

      leider sind das archiv bilder 🙂 die haben vorher ein paar ziemlich geniale shootings gemacht. von bord kommt leider nur sporadisch material. aber kann man auch irgendwie verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn + zwölf =