Volvo Ocean Race: “Groupama” führt auf “Piraten-Etappe” in die geheime Zone

Gegen Piraten und Wind

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Volvo Ocean Race: “Groupama” führt auf “Piraten-Etappe” in die geheime Zone“

  1. avatar enzo sagt:

    Über die klassische Südroute unten um Australien, New Zealand und dann direkt ums Kap Horn wären solche Scharmützel nicht nötig gewesen. Das VOR wäre über diese weniger medienwirksame Route wohl aber gar nicht zu Stande gekommen. Jetzt muss halt von Jahrmarkt zu Jahrmarkt gesegelt werden:-/

  2. avatar Ketzer sagt:

    Sollen sie die Dinger doch panzern und bewaffnen, DANN hätten wir mal einen ganz neuen Aspekt des Rennens… Jeder Piratenabschuss bringt dann nochmal Extrapunkte und jeder Pirat, der beim Zieleinflauf an der Salingnock baumelt zählt doppelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.