Olympia Rio: Deutsche Segler weiterhin ohne Podiumsanschluss – Buhl: „Muss jetzt erstmal gut segeln!“

Salz in den Augen

 

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

3 Kommentare zu „Olympia Rio: Deutsche Segler weiterhin ohne Podiumsanschluss – Buhl: „Muss jetzt erstmal gut segeln!““

  1. avatar Backe sagt:

    Das mit dem gelungene Start im zweiten Nacra-Rennen habe ich anders gesehen.
    Mir ist bei diesem und auch bei den vorherigen Startversuchen aufgefallen, dass Paul ziemlich lange ziemlich weit hinter der Linie bleibt und dann “auf Risiko” von hinten kommend eine Lücke finden muss.
    Dabei besteht immer das Risiko, nicht von der optimalen, vorher ausgekuckten Stelle losfahren zu können. Und auch beim Timing kann’s leicht heikel werden, wie man im letzten Start gesehen hat. Da waren sie bei Null noch drei Längen hinter der Linie und sind dann ja auch schnell unter die Räder der Boote in Luv gekommen, die höher anfingen und gleichzeitig tiefer fahren konnten.

    • avatar SR-Leser sagt:

      So schlecht war der Start nun auch wieder nicht, denn nach dem Start lagen sie gleichauf mit den anderen Booten und hatten dazu noch freien Wind.
      Dass sie dann zuückfielen lag an einer Zone schwächeren Windes, in die sie hineingeraten sind

      • avatar Käptn Brassmann sagt:

        Erstmal selbst besser machen, dass ihr nen Start hinkriegt will ich euch nicht abstreiten aber unter so viel Druck wie bei Olympia erstmal abzuliefern gelingt manchmal nicht den besten, wie in vielen Fällen Aktuell in den anderen Fleets und Nationen.
        Unsere Segler könnten wohl lieber ein bisschen Motivation als Proficoaching vom Fernseher gebrauchen! Zumal sie jedem Hierzulande um die Ohren segeln sonst wären sie wohl nicht so weit gekommen! 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

5 × vier =