Olympia Weltcup Hyères: Heiko Kröger vorne, Toni Wilhelm wieder stark

Angriff auf die Spitze

In Hyères ist der zweite europäische Weltcup mit 1111 Seglern aus 59 Nationen gestartet. Bei perfekten Windbedingungen bis 15 Knoten liegen deutsche Teams aussichtsreich im Rennen.

Erik Heil und Thomas Plößel an der Spitze der 49er Flotte. © Yvan Zedda / ISAF Sailing World Cup Hyeres

Erik Heil und Thomas Plößel an der Spitze der 49er Flotte. © Yvan Zedda / ISAF Sailing World Cup Hyeres

Wie schon in Mallorca ist Surfer Toni Wilhelm die Freude darüber anzumerken, mit seiner Disziplin noch einmal im Rampenlicht stehen zu dürfen, nachdme der Olypiaplatz schon an die Kitesurfer verloren war. Der Olympia-Vierte liegt im Feld der 91 Starter auf Rang zwei punktgleich mit dem holländischen Olympia-Überflieger Dorian van Rijsselberge, der sich nach längerer Pause wieder zurückmeldet.

Moana Delle ist bei ihrer Abschiedsregatta am ersten Tag auf Rang sechs gesurft.

Annika Bochmann und Karoline Göltzer zeigen im 470er nach ihrem unbefriedigenden 33. Platz beim Mallorca Weltcup,  dass sie es besser können und liegen vorerst auf Rang sieben.

Die männlichen Kollegen Ferdinand Gerz und Oliver Szymanski konnten zwar einen Tagessieg im 470er erreichen, aber in der Gesamtwertung reicht es noch nicht für die angestrebten Top Ten. Mit Platz 15 liegen sie knapp hinter Jan-Jasper Wagner Dustin Baldewein als 13.

Bei den 49FX Frauen sind Tina Lutz und Susann Beucke diesmal deutlich besser gestartet als in Mallorca und liegen auf Rang sechs. Die Görge Schwestern, die in Spanien die Gold Gruppe verpasst hatten, sind als 13.  besser in Schwung. Ganz vorne liegen schon wieder die Brasilianerinnen und Däninnen, die der Konkurrenz offenbar ein Stück voraus sind.

In der 49er Klasse richtet sich das Augenmerk auf den Zweikampf zwischen den neuen Team New Zealand Mitgliedern Burling/Tuke und Artemis Steuermann Nathan Outteridge mit Iain Jensen. Die australischen Olympiasieger treffen erstmals wieder im 49er auf ihre Widersacher von Weymouth und liegen nach vier Rennen auf Rang vier noch hinter den Neuseeländern. Heil/Plößel mischen kräftig mit als siebte.

Bei den Laser Radial Seglerinnen hat Svenja Weger einen sehr guten ersten Tag erwischt und ihn auf Rang acht beendet im 79 Boote Feld. Bisher war ihr eine solche Leistungsstärke noch nicht zugetraut worden. Laser Kollege Philipp Buhl begann solide und liegt auf Rang 13 bei 123 Booten.

Im Finn und Nacra17 spielen die Deutschen wie gehabt keine Rolle auf den vorderen Plätzen. Dafür sind die Paralympics Segler wieder auf der großen Bühne vertreten. Und dort hat sich Heiko Kröger gleich bei den 2.4 an die Spitze gesetzt. Im Sonar liegen Jens Kroker, Siegmund Mainka, Robert Prem auf Rang drei.

Ergebnisse Hyères Weltcup

Hyeres Weltcup Eventseite

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

Ein Kommentar „Olympia Weltcup Hyères: Heiko Kröger vorne, Toni Wilhelm wieder stark“

  1. avatar Borgfels sagt:

    ist kein GER-Finn gemeldet, daher können unsere Nachwuchs-Finn auch kein Rolle spielen!

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *