Olympia-Weltcup Palma: Punktabzug für Hahlbrock nach Kollision. Kröger zweiter

Schwarzer Tag für deutsche Flotte

Silke Hahlbrock und im Duell mit den Chinesinnen. Ein Platz unter den Top acht ist ihnen sicher. Auch der Sieg ist noch drin. © Jesús Renedo

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

2 Kommentare zu „Olympia-Weltcup Palma: Punktabzug für Hahlbrock nach Kollision. Kröger zweiter“

  1. avatar Pete sagt:

    “Lasersegler Simon Grotelüschen ist auf den achten Platz zurückgefallen und damit aber immer noch bestes deutsches Boot der Fleetracer. Heiko Kröger verholte sich bei der paralympischen 2.4 Klasse mit einem Sieg auf Rang zwei.”
    Ist Heiko kein deutscher mehr, oder segeln die 2.4 kein Fleetrace?
    Oder ist es einfach nur, dass die 2.4 eben ‘nur’ paralympisch sind und damit keine ‘richtigen’ Segler sind?

    • avatar Carsten sagt:

      Gute Güte… wird das jetzt ein Behinderten Diskriminierung-Thread?
      Musst den Satz davor lesen. Da geht es um “Olympia-Flotte”. Da gehören die 2.4 eben nicht dazu.
      Im übrigen ist Heiko ein guter Kumpel, ein toller Segler und überhaupt…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.