ISAF WM Perth Video: Robert Stanjek/Frithjof Kleen 2. im Star hinter Robert Scheidt

Silber für Deutschland!!

Robert Stanjek und Frithjof Kleen holen mit Platz drei im Medalrace die Silbermedaille bei der WM. © Paul Kane

Robert Stanjek und Frithjof Kleen haben bei der Starboot Weltmeisterschaft im australischen Perth die Silbermedaille gewonnen. Mit einem dritten Platz im Medalrace überholten sie noch die Amerikaner Mendelblatt/Fatih und konnten auch den Schweden Loof in Schach halten, der noch auf Rang fünf zurückfiel.

Stanjek/Kleen kamen knapp vor Johannes Polgar und Markus Koy ins Ziel, die sich mit ihrem vierten Platz auf einen ausgezeichneten achten Gesamtplatz nach vorne schoben.

Lange ist es her. Ein deutsches Team auf dem Treppchen einer Olympiaklassen WM. © Ocean Images

Schon vor dem Finale hatte Superstar Robert Scheidt mit Bruno Prada als Sieger festgestanden. Die Brasilianer dominierten die Regattawoche in Australien, profitierten aber auch vom verletzungsbedingten Ausfall der britischen Olympiasieger Percy/Simpson, die bis dahin in Führung gelegen hatten.

Auch der polnische Finn Dinghy Olympiasieger von 1996 Mateusz Kusznierewicz mit Dominik Zycki hätte Scheidt gefährlich werden können. Er hat die unglaubliche Serie 1/(DNF)/6/16/1/3/DNF/2/1/2/1 hingelegt also auch das Medalrace gewonnen. Aber die Jury erwischte ihn zweimal wegen Pumpens (Regel 42). Er musste jeweils aufgeben (DNF) und einmal 42 Punkte voll zählen. Dennoch verpasste er die Medaille nur um drei Punkte.

Für Stanjek und Kleen ist die Medaille und die gewonnene Olympiaqualifikation ein herausragender und sehr ungewöhnlicher Erfolg. Denn gerade für Stanjek standen die Vorzeichen bei seinem dritten Versuch, das Olympiaticket zu buchen, eher schlecht.

Gefetzt, getrennt und nun gemeinsam zum Sieg. Stanjek/Kleen, ein erstaunliches Paar. © Paul Kane

Der viermalige Deutsche Meister im Laser hatte sich schon 2004 voll reingehängt, war aber relativ deutlich an der Hürde für die Spiele in Athen gescheitert. Dann erfolgte der überraschende Wechsel in die Starbootklasse, der besonders von dem potenten Sponsor Harro Kniffka, Inhaber der Reederei Hanseatic Lloyd, unterstützt wurde.

Damals segelte Stanjek mit Frithjof Kleen. Aber im März 2007 trennte sich das Duo wegen “unüberbrückbarer persönlicher Differenzen”. Kurz danach verpassten beide die Qualifikation im Anschluss mit anderen Partnern. Stanjek segelte erfolgreich mit Markus Koy, der sich inzwischen mit Johannes Polgar zusammengetan hat.

Aber Stanjeks Star-Projekt kam schwer ins Schlingern, als Kniffka 2009 starb und die Finanzierung der Kampagne in Frage gestellt war. Er organisierte dennoch eine ausreichendes Budget und bereitete sich mit seinem Bruder Philipp auf die Spiele vor.

Robert Scheidt und Bruno Prada, die Olympia-Silbermedaillengewinner sind nun überlegene Weltmeister im Starboot. © Paul Kane

Aber Anfang diesen Jahres trennte sich das Duo. Normalerweise ist so eine Entscheidung das Aus für Olympiapläne so kurz vor den wichtigsten Qualifikationsregatten. Aber das Wechselspiel in der Starbootklasse ging weiter.

Frithjof Kleen ging bei Alexander Schlonski von Bord und startete eine unglaubliche Siegesserie als Edel-Joker mit internationalen Spitzen Steuermännern unter anderem an der Vorschot von Robert Scheidt.

Die erneute Annäherung an seinen ex Steuermann Stanjek war logisch. Und irgendwie raufte sich das Paar zusammen. Es erhielt zwar nicht den Segen vom Nixdorf Team und bereitete sich teilweise unabhängig von der deutschen Mannschaft mit einer internationalen Trainingsgruppe auf die Qualifikation vor, nahm aber auch immer wieder an den deutschen Trainings mit Coach Joachim Hellmich teil.

Der Pole Mateusz Kusznierewicz war der eigentliche Überflieger der WM aber durch zwei Pump DNF gehandicapt. © Paul Kane

Über diese Saison segelten Stanjek/Kleen am konstantesten und die Leistungssteigerung von einem Top Ten Team zu einem Medaillenanwärter kam genau zum richtigen Zeitpunkt.

Starboot Ergebnisse

 

 

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden
https://yachtservice-sb.com

5 Kommentare zu „ISAF WM Perth Video: Robert Stanjek/Frithjof Kleen 2. im Star hinter Robert Scheidt“

  1. avatar Lyr sagt:

    Wirkliche eine tolle Vorstellung von Stanjek/Kleen über die ganze Saison und das Comeback des Jahres (als Team in dieser Zusammenstellung)!
    Habe mir gerade das Medalrennen im Tracker angesehen, wirklich sehr spannend und empfehlenswert. Die ganze Zeit sehr dicht… allerdings als auf der letzten Kreuz wurde klar, dass Stanjek vielleicht mit 3 Plätzen vor Mendelblatt um die Tonne geht, worauf er anstatt zu kämpfen und zu hoffen lieber den sicheren Weg geht und Loof weit über die Layline hinaus segelte. So erklärt sich der letzte und vorletzte von ihm und den Schweden, aber damit hatte sich Mendelblatt zumindest die Bronze gesichert… schon interessant wie da im Boot schnell hin und her gerechnet wird.

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

  2. avatar Zoe sagt:

    was tut noch gleich der Vorschoter auf einem Starboot? *kicher

    Like or Dislike: Daumen hoch 0 Daumen runter 2

  3. avatar bredi sagt:

    Respekt! Unglaublich tolle Leistung von den beiden Jungs. Und das beste: Ich liebe diese “Phoenix aus der Asche Geschichte”. Herzlichen Glückwunsch!

    Super Beitrag, mehr davon! Like or Dislike: Daumen hoch 4 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *