Kitesurfen: Hannah Whitleys Argumente für Olympia 2016

Top-Talent der Szene

Unterstütze SegelReporter

Liebe Seglerinnen und Segler,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich die Highlights  aus der Welt des Segelns mit Hintergrundinformationen und tiefer Analyse
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout mit weniger Werbung

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

6 Kommentare zu „Kitesurfen: Hannah Whitleys Argumente für Olympia 2016“

  1. avatar Ketzer sagt:

    Ganz klar: Das Niveau und das Wasser sind hier die einzigen, die flach sind.

  2. avatar Ketzer sagt:

    watt, keine Sonderzeichen? Dann nochmal in plain Text:

    Ironie: aus.

  3. avatar Seglermann sagt:

    Was für eine Augenweide! Ich meine natürlich die Jumps 😉 …
    Passend zur deutschen Grosswetterlage auch der Song im ersten Video: “With winter comes pain | Every season has an end.”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.