Olympic Youth Games: Kite-Surferin aus Bayern düpiert Weltelite – Mühle/Mackenbrock 6.

"Fokussiert bleiben"

Alina Kornelli aus Bayerin führt souverän die Kitesurf-Disziplin bei den Olympischen Jugendspielen in Buenos Aires an. Der Vater war schon eine Surf-Legende. Die Medaillen-Chancen des deutsche Nacra-Duos sind geringer geworden.

Alina Kornelli in Aktion vor Buenos Aires. © Capizzano/World Sailing

Alina Kornelli, die neue deutsche Surf-Hoffnung.© Kornelli

Während Russland bei den Olympischen Jugendspielen (15 bis 18 Jahre) in Buenos Aires schon 25 Medaillen gesammelt hat, liegt Deutschland zurzeit auf dem 25. Platz mit je einer Medaille jeder Farbe. Edelmetall wird in 241 Diszplinen und 32 Sportarten vergeben. In den fünf Segel-Disziplinen werden zweimal die deutschen Farben vertreten.

Alina Kornelli beim Einmarsch in Buenos Aires. © Kornelli

Besonders Alina Kornelli sorgt derzeit für viel Aufsehen. Die Kite-Surferin liegt in der Disziplin Twin-Tip-Racing nach fünf von 13 Durchgängen souverän vorne. Dabei geht es darum, jeweils zu Sechst einen Slalom-Speed-Kurs zu absolvieren, auf dem auch über Hindernisse gesprungen wird. Bei den Kite-Surfern konnten sich jeweils nur zwölf Fahrer im Frauen und Männer-Feld qualifizieren. Kornelli gewann bisher vier von fünf Läufen.

“Das letzte A-Finale war sehr knapp zwischen mir und der Spanierin. Am Anfang lag ich vorne, dann wieder Nina, und schließlich habe ich sie doch noch überholt”, sagt Kornelli. “Ich bin sehr glücklich über meine bisherigen Resultate, muss aber fokussiert bleiben und wirklich mein Bestes abrufen.”

Kornelli

© Kornelli

Kornelli im Interview vor der Regatta:

Die Kite-Surferin kommt aus Reichersbeuern im oberbayerischen Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen. Wie man in Bayern zur Olympia-Hoffnung im Kitesurfen kommt? Das Rätsel löst sich durch den Vater. Dietmar Kornelli gehörte in den frühen 90er Jahren zu den besten Profi-Windsurfern der Welt, war Weltmeister im Kursrennen und 180 Tage im Jahr in Sachen Surfen unterwegs.

Kornelli

© Kornelli

So fand auch Tochter Alina schon mit zehn Jahren den Weg auf das Surfbrett und ein Jahr später kam der Kite dazu. Mit 17 Jahren wurde sie 2017 Vize-Europameisterin und qualifizierte sich für die Olympischen Jugendspiele. Nun könnte sie in Buenos Aires einen richtig großen Coup landen. 

Ergebnisse

So sieht Twin Tip Racing aus:

Bei den Nacra 15 haben sich die Medaillen-Chancen für die mit favorisierten Silas Mühle und Romy Mackenbrock nach dem vierten Segeltag verringert. Nach 9 von 13 Rennen sind sie auf den 6. Platz zurückgefallen. Der Rückstand von 11 und 12 Punkten auf Rang drei und zwei ist aber noch aufzuholen. Die Spitzenboote liegen leistungsmäßig eng beisammen.

Der deutsche Nacra15 im brauenen Wasser vor Buenos Aires.© Capizzano/World Sailing

Guter Start von Mühle/Mackenbrock. © Capizzano/World Sailing

© Capizzano/World Sailing

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *