On-Board Video: Crash am Start – Taktiker verletzt

Kein Spaß

[media id=807 width=640 height=390]

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

11 Kommentare zu „On-Board Video: Crash am Start – Taktiker verletzt“

  1. avatar Wilfried sagt:

    was ist das denn für ein “Profisegler” der erst wider besseren (hoffentlich) Wissens in Rambo Manier einen Start fährt für den er auf jeder Mittwochsregatta ausgezählt würde. Die Fähigkeiten seiner Crew überhaupt nicht einschätzen kann und dann noch versucht mit dem Fuß etwas anzuhalten.

    Das ist ein Abwracker. Es ist nur gut das nicht noch mehr passiert ist.

    • avatar chenninge sagt:

      Geht halt aufs ganze:
      Etwas zu früh und zu schnell an der Linie mit wenigen Optionen.
      Bei 0:53 kommt ” Dial Down touch” weil sie den Raum, den das Leeboot noch freimacht dichtmachen/ausnutzen wollen. In dem Moment luvt das Leeboot aber an (bzw. wird durch sein leewärtiges Boot hochgeluvt): Innerhalb von ner knappen Sekunde verändern sich die WInkel der Schiffe zueinander so dramatisch, dass der Taktiker sofort ” Dial up, up up up… ruft”
      Ob die Steuerfrau jetzt ängstlich ist, zu langsam reagiert oder das Schiff zu groß für so schnelle Manöver vermag ich schwer sagen.
      Auf jeden Fall versucht der Taktiker REIN GARNICHTS mit den Füßen abzuhalten, sondern wird eher von der Wucht zwischen die Boote geschleudert (bzw. rutscht aus, wie Carsten vermutet)
      Aber da jetzt zu protestieren….Naja.
      Gute Besserung!

      • avatar Wilfried sagt:

        nach dem 10 ten sehen stimme ich dir zu. Es sieht übrigens in der Sequenz soagr so aus als wenn die Hunter ein bisschen aus dem Ruder läuft. Ist aber durch die gleichzeitigen Drehungen nicht wirklich festzustellen. In so einer Lage aber noch auf den Gegner abzufallen ist gewagt. Zumal man bei einem anluven, und das kann nach dem Start auch hart kommen keine Chance hat auszuweichen weil dabei das Heck rumkommt.
        Bei der Analyse würde es sogar Sinn machen zu protestieren weil die Hunter -warum auch immer – recht schnell geluvt hat.

  2. avatar armchairadmiral sagt:

    Tja, bad luck!
    Überambitioniert für eine Fun-Regatta gedacht, durch die Fehlhandlung der Steuerfrau zum Desasater geworden.
    Sie fällt trotz der “now up!” Rufe ab, weil sie zum Leeboot schaut.
    Und ja, ich glaube auch, er ist bei der Berührung von den (BAR!-) Füssen geholt worden und dann zwischen die Boote gerutscht .

    Starten denn alle inzwischen mit GoPro?

  3. avatar WTF sagt:

    Dämlich #1: Taktiker segelt barfuß (deshalb packt er sich auch hin).

    Dämlich #2: Steuerfrau hat keinen Plan und null Gefühl. Um zu sehen, dass die Kiste in Lee hochluvt (weil die selbst geluvt werden), braucht sie keinen (Pro-)Taktiker sondern lediglich einen Funken Verstand. Hat sie aber nicht.

    Dämlich #3: Großschrot-Trimmer hat ebenfalls keinen Plan. Als das Schiff abfällt (um Zeit zu schinden!) knallt er die Großschot noch weiter zu und die Kiste wird noch schneller.

    Und: Das luvende Schiff in Lee fährt bei einer Regatta ein KAJAK auf dem Deck spazieren … Geht´s noch?

    • avatar x sagt:

      Das Kajak und das Bimini wirken sich vermutlich vorteilhaft auf den Rennwert aus 😉

      Soetwas Regatta zu nennen ist ein Frechheit! Da hilft der dummdreiste Zusatz “Fun” auch nicht mehr. Wie würde man es denn nennen jemand in Flipflops mit seinem Wohnmobil ein Formel1 Rennen auf dem Nürburgring nachahmen würde?

      • avatar Ketzer sagt:

        Man man man, Ihr seid ja alle echt verbissen. 🙂 Aber kein Wunder, wenn man hier aus dem Fenster schaut ist klar, dass Euch ‘ne ganze Ecke karibische Gelassenheit fehlt.

        • avatar WTF sagt:

          Hätte sich Brad “Barfuß” Butterworth Junior nicht BEIDE Beine bei der Nummer gebrochen, wäre die Sache auch deutlich lustiger.

          Aber er hatte fast noch Glück: Wäre er durch den Seezaun geflutscht und zwischen die Schiffe geraten, hätte er sich einen Komplett-Refit bestellen können: Von seinem Körper!

          • avatar TBC sagt:

            Man beachte auch den Griff in die Umlenkrolle der Großschot. Titanfinger lassen grüssen…

  4. avatar blubb sagt:

    ich glaube die Frau weiß einfach nicht, was “up” an den Wind bedeuten soll…..oder Rad mit Pinne verwechselt????Genug Platz ist jedenfalls und sie macht den Rambo;)

  5. avatar Alex sagt:

    Wir haben kommendes Wochenende die erste Regatta. Da können wir uns dann endlich wieder über unseren eigenen Dünnef lustig machen 😉

    SAISONBEGINN!!!

Schreibe einen Kommentar zu x Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins × 3 =