Rekordsegeln: Gabart und der Fabelrekord mit “Macif” – Im richtigen Moment gebremst

"Das Glück ist mit dem Tüchtigen"

Gabart filmt sich, als er in der Nacht die Linie überquert:


Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.

3 Kommentare zu „Rekordsegeln: Gabart und der Fabelrekord mit “Macif” – Im richtigen Moment gebremst“

  1. avatar breizh sagt:

    Eine unglaubliche Leistung und dabei wirkt er immer unheimlich smart.
    Da haben die Franzosen einen neuen Segelhelden und werden ihn mächtig abfeiern.

  2. avatar eule sagt:

    Ich habe die Fahrt täglich verfolgt. Am beeindruckensten empfand ich, wie mit dem Geschwindigkeitspotential des Tri die Wettersysteme auf der Südhalbkugel genutzt oder auch umfahren werden konnten.

    Und dann der Aufstieg im Atlantik. Irgendwie war Gabart immer zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort.

    Dahinter steht eine hervorragende Leistung des gesamten Teams. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Router in manchen Phasen auch nicht sehr lange geschlafen haben. Wäre schön, von dieser Arbeit im Background etwas mehr zu erfahren…

    Ansonsten kann man nur sagen: Hochachtung!

    Und auch eine Hochachtung an die Segelbegeisterung der Franzosen, die letztlich eine solche Leistung erst ermöglicht. Wenn wir davon doch nur ein wenig abbekommen könnten…

  3. avatar Hirghamann sagt:

    Immerhin war diese Wahnsinns Leistung eine kurze Meldung in der Tagesschau wert – Segeln in der Tagesschau – wann haben wir dass zuletzt erlebt?
    Allerdings haben die Herrschaften, die den Kurzbericht verbrochen haben, nicht eine Picosekunde die Macif under Segeln gezeigt – lediglich dieser riesen Tri in einem Chaos aus Begleitbooten – ich bezweifle also, dass das gros der Zuschauer überhaupt verstanden hat worum es ging.
    Schade, das geht auch in einer 15sec Meldung deutlich besser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − neunzehn =