RUND UM Bodensee: Sieger-Steuermann Stäheli schreibt seine “Sonnenkönig”-Story

"Wir bissen in die Schoten"

Impressionen von der RUNDUM Bodensee 2012:

Der Ventilo M2 Katamaran “Sonnenkönig” hat die RUND UM gewonnen, die größte Regatta am Bodensee. Er brachte das Kunststück fertig, den fünf Fuß größeren SL33 Kat “Black Jack” knapp in Schach zu halten. Der schweizer Steuermann Stefan Stäheli berichtet für SR über sein Rennen.

Der M2 Katamaran "Sonnenkönig" ist als erstes Schiff im Ziel der RUND UM Bodensee. © LSC

“Die Bedingungen waren entgegen jeder Vorhersage. So haben wir uns nach dem Start nur auf die lokal einsetzenden Windfelder konzentriert und uns taktisch zwischen Gegner & Boje Romanshorn gehalten.

Die in Stärke und Richtung schwankenden Winde haben uns die Speedpotentiale der verschiedenen Kat’s aufgezeigt, wobei sich im ersten Abschnitt des Rennens die längeren oder zusätzlich aufgerüsteten Kat’s in Szene setzen konnten und uns bis Münsterlingen einen veritablen Vorsprung abgenommen haben.

Jedoch sind sie dort in einem Flautenloch hängen geblieben, worauf wir wieder aufschliessen konnten. Vor der Bojenumrundung Eichhorn setzte der Wind wieder aus Nord-Östlicher Richtung ein. Wir konnten uns als 3. Boot in diesem neu einsetzenden Wind positionieren.

Nach Bojenunmrundung und Einfahrt in den Überlingersee wurde es dunkel und wir verloren auch die Übersicht. Die anderen Kats war nicht mehr zu sehen. Als erstes Boot kam uns die “Black Jack” entgegen und kurz vor Bojenrundung die “Astom AG”. Keine Ahnung, wo die anderen waren.

Anfänglich segelten wir mit Code-0 und mit dem kurzzeitig auffrischendem Wind aus dem Überlingersee konnten wir auf die Jib wechseln. Dabei liefen wir mehr Höhe am Wind im Vergleich zu den umliegenden Kats und wir kamen ideal aus dem Überlingersee.

Wieder im freien See hielten wir uns anfänglich am deutschen Ufer, wobei wir von Schlag zu Schlag zunehmende und mehr rechts drehende Winde Richtung Seemitte witterten. Ein Boot haben wir immer ganz am deutschen Ufer gesehen. Von Seeschlag zu Seeschlag verkürzte sich die Distanz. Bei einem weiteren Kreuzen der Boote konnten wir feststellen, dass es sich um die “Black Jack” handelte.

Der Wind legte mehr und mehr bis zu einer Stärke von 12 bis 16 Knoten zu. Wir segelten nun anfänglich fast parallel zu einander und konnten vergleichen, dass wir uns mit dem Serien M2 bei diesen Bedingungen gegen einem um fünf Fuss längeren Kat behaupten konnten.

Dadurch beflügelt bissen wir in die Schoten und wollten diesen erkämpften Platz auf keinen Fall mehr hergeben. Kurz vor Lindau schlug ein Treibholzstück gegen das linke Schwert. An der Ruderanlage schoss kurzfristig eine Wasserfontäne achteraus. Aber zum Glück löste sich das Holz und ließ keine Beschädigung zurück..

Das Glockenschlagwerk vor Lindau vor uns, eine Böe, die Anspannung noch einmal, das Abfallen und dann die Einfahrt ins Ziel. Erst auf Zuruf erfuhren wir, dass wir die Rund-Um ein zweites mal gewinnen durften. “Ein riesen Erlebnis, eine perfekte Crewleistung, 7:29:24 Spannung pur. Wir sind GLÜCKLICH !”

Ergebnisse

Die Crew:

Eigner & Main: Armin Schmid
Stefan Stäheli: Steuermann
David Mettler: Trim Jip and Code-0
Michael Herrmann: Trim Jip and Code-0

 

Spenden
https://northsails.com/sailing/de/byt-til-nyt-dag

Ein Kommentar „RUND UM Bodensee: Sieger-Steuermann Stäheli schreibt seine “Sonnenkönig”-Story“

  1. avatar Stumpf sagt:

    Man sollte von Youtube niemals die Verwackler entfernen lassen…
    (Das kann man übrigens im Videomanager wieder rückgängig machen.)

    Like or Dislike: Daumen hoch 3 Daumen runter 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *