Sail GP: Wie die schnellsten Segelboote der Welt funktionieren – Jet-Cockpit

Flight Controller

Tom Slingsby erklärt, wie die F50-Katamarane ins Fliegen kommen. Trimmer und Steuermann kontrollieren die Sportgeräte per Joystick, Knöpfen, Pedale und Drehgriffen.

Die fünf F50 Segler bei der Arbeit. © Beau Outteridge

In einem Monat startet die mit Spannung erwartete Premiere des Sail GP in Sydney. Sechs Nationalteams aus Australien, England, USA, Frankreich, Japan und China, rasen auf den zurzeit schnellsten Segelbooten der Welt um die Wette.

Tom Slingsby

Der australische Sail GP Skipper Tom Slingsby im Einsatz auf dem F50 Foiler. © Sam Greenfield AUS Sail GP

Sie werden von den besten Schnell-Seglern der Welt kontrolliert. Die Erklärung vom Laser-Olympiasieger und America’s Cup-Sieger Tom Slingsby zeigen, was der moderne Profi-Segler heutzutage drauf haben muss.

Sail GP, F50

Das Aussie-Team gehört zu den Favoriten. © Sam Greenfield AUS Sail GP

Die Cockpits weisen immer mehr Ähnlichkeiten mit Jets auf. Es geht mehr um Flight-Controller als Schoten-Reißer.

Website Sail GP

Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *