Saisoneröffnung am Bodensee: Ungeduldige Premiere mit dem neuen A-Cat

Das unerträgliche Kribbeln

Allein auf weiter Flur in einem Hafen ohne Boote am Bodensee. © Christian Stock

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Mit knapp 1,- € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

avatar

Christian Stock

Näheres zu Christian findest Du hier

10 Kommentare zu „Saisoneröffnung am Bodensee: Ungeduldige Premiere mit dem neuen A-Cat“

  1. avatar uli_s sagt:

    Der A-Cat-Novize sollte noch am Gewichtstrimm arbeiten 😉

    Ansonsten Gratulation zum erfolgreichen Ansegeln mit dem heissen Feger.

  2. avatar Daniel sagt:

    Hallo Christian,

    die Optis, 420er und Laser hast Du aber schon gesehen, oder? Die trainieren seit Anfang März auf dem See…

    • avatar Harald sagt:

      Hi, hast Du die Foilermotte die über den ganzen Überlingersee gefetzt ist auch nicht gesehen? Bin immer für einer Vergleichsschlag bereit (bei Wind). War wirklich ein schöner Tag!
      Grüsse, Harald

      • avatar Christian sagt:

        ja, war ein schöner Tag. Aber meinen wir den selben? 18. März? Falls ja, entschuldige meine Blindheit, war eher mit mir und meinem Boot beschäftigt…

        Vergleichsschlag gerne! Wetten, dass bei Non-Foiling-Conditions du im Nachteil bist – und umgekehrt? 😉

        Übrigens war die Entscheidung sehr knapp zwischen A-Cat und Foilermotte. Wer weiß was noch kommt.

  3. avatar Ketzer sagt:

    Gibt’s eigentlich noch einen Abschlussbericht von den Trials in Santander von Maximilian? Wäre cool.

  4. avatar Christian sagt:

    das sind die ganz Harten…. da kann und will ich nicht mithalten 😉

    Wenigstens haben die ein Trainer-MoBo dabei. Alles andere wäre auch echt gefährlich.

    • avatar uli_s sagt:

      Was hast Du denn oben am Segel für eine Lösung, wenn Du so Probleme beim aushaken hast?

      • avatar Christian sagt:

        Es ist ein Fiberfoam-Mast mit entsprechendem Haken. Dank kompetenter Beratung meiner Clubkollegen weiß ich nun, woran es lag. Der Ring am Segel war eine Art Oval, das sich oben verengte. Der Haken konnte kaum rein, und wenn er mal drin war, kaum noch raus… Es muss ein wirklich kreisrunder Ring sein.

        Tja, das sind so die Erfahrungen, die man als Neueinsteiger machen muss.

        Und ja, der Gewichtstrimm ist auf dem Flyer 1 heikel, gerade auch in Längsrichtung. Das schmale Heck neigt zum Absaufen…

        • avatar uli_s sagt:

          Okay. Du mußt aber auch mindestens einen Gummi zw. Ring und Segel geklemmt haben, der dafür sorgt, daß der durch das Hochschieben des Segels entlastete Ringschäkel schön senkrecht steht. Dann kann der Masthaken darunter weggedreht werden.

          Hier bekommt man eine Idee wie das mit dem Gummi ausschaut: http://www.fiberfoam.net/mast-parts/

          Das schwarze Gummi ist, wenn der Ring am Segel montiert ist, deutlich v-förmig eingedrückt. Das sorgt dafür, daß er beim Segel setzen wieder in seine vertikale Ausgangslage zurückkehrt, nachdem er über den Masthaken gerutscht ist und dann einhaken kann.

          • avatar Christian sagt:

            danke! Ja, auch das wurde mir erklärt. Was so ein Gummi alles gutes bewirken kann 😉

Schreibe einen Kommentar zu Christian Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

neunzehn − 6 =