Segel-Bundesliga Finale: Meister stark, Düsseldorf sicher – Live ab 12 Uhr

Bis in die Dunkelheit...

 

Beim Finale der Segel-Bundesliga in Hamburg scheinen die wichtigen Entscheidungen um Meistertitel und Abstieg schon nach dem ersten Tag vorentschieden. Live-Übertragung ab 12 Uhr.

Starkes Drohnen-Bild von der Liga Flotte kurz bevor die Sonne untergeht. © Sven Jürgensen

Die 18 Teams bei der Segel-Bundesliga mussten am ersten Tag bis in die Dunkelheit segeln. Das letzte Rennen wurde noch um 18:52 Uhr angeschossen, und besonders die Bremer vom Wassersport-Verein Hemelingen setzten auf dem letzten Vorwind-Gang im Blindflug auf die falsche Seite. Als Erste an der letzten Luvtonne entging ihnen im schwindenden Licht ein Flautenloch. Sie rutschten in dem Rennen auf Rang vier zurück und haben den Kampf um den letzten Championsleague-Platz noch einmal spannend gemacht.

Der WVH bei schwindendem Licht auf der Alster. © T. Wittor

Ansonsten hält sich die Spannung nach dem ersten Tag und der Hälfte aller geplanten Rennen in Grenzen. Der Meister vom NRV liegt auf dem Heimatrevier knapp vorne und behauptet in der Gesamtwertung klar die Führung in der Meisterschaft vor dem Bayerischen Yacht-Club, der auch auf der Alster auf Rang zwei rangiert.

Die Elbphilharmonie in der Peilung. © Sven Jürgensen

Wieder einmal sensationell segelt Jan Philipp Hofmann für den Düsseldorfer Yacht-Club, der mit seinem Team das Duell gegen den Abstieg eigentlich schon für sich entschieden hat. Nach Rang zwei in Berlin peilt er jetzt auf Platz drei wieder ein Podium-Resultat an und lässt den Aufsteigern aus Warnemündern nur eine geringe Chance, die Klasse zu halten. Sie müssen sich noch sehr steigern, um nun fünf Punkte Rückstand auf die SKWB aus Bremen wett zu machen, die als aktuell Letzte in Hamburg unter Druck geraten sind.

Stand in Hamburg nach dem ersten Tag

Beim Kampf um die Championsleague-Ränge liefert der Württembergische Yacht-Club eine starke Leistung ab als zurzeit Viertplatzierter in Hamburg und liegt solide im Soll auf dem Bronze-Platz. Dahinter hat der Berliner Yacht-Club schon drei Siege eingefahren und kann noch die Championsleague-Dritten vom Wasserport-Verein Hemelingen in der Gesamtwertung einholen. Es fehlen nur noch zwei Punkte.

Gesamttabelle nach Tag 1

Dass dieses Kunststück heute am Freitag gelingt, ist schwer vorstellbar. Denn die Windvorhersage ist unterirdisch. Deshalb prügelte der Wettfahrtleiter am ersten Tag die Hälfte aller Rennen schon durch. Und so kam es zu den kuriosen Rennen in der Dunkelheit.

Die NRV-Heim-Crew hat Spaß auf der Alster. © Sven Jürgensen

Für die Freitag um 12 Uhr beginnende Live-Übertragung sind die Aussichten traurig. Aber vielleicht geht ja doch noch etwas. Am Samstag sieht es wieder besser aus.

SAP Sailing Analytics Live-Tracker der Wettfarten und laufend aktualisierte Ergebnisse

Crewliste

Württemberg peilt den Bronze-Platz auf dem Podium an. © Sven Jürgensen

Veit und Teresa Hemmeter sind für den Bayerischen Yacht-Club souverän auf Vize-Titelkurs. © Sven Jürgensen

Start im warmen Abendlicht. © Sven Jürgensen

Livestream Samstag:

avatar

Carsten Kemmling

Der Mann von der vordersten Front. Mehr zu ihm findest Du hier.
Spenden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *