Soto40: Glitsch bei 30 Knoten auf “Earlybird”

Vollgas am Limit

Für solche Momente liebt Hendrik Brandis (50) seine Ausflüge in den Profi Segelrennsport. Bei der Semaine de Porquerolles glitschte der Unternehmer mit seiner Soto40 “Earlybird” bei 30 Knoten Wind unter Gennaker.

Earlybird, Soto40, Brandis

Die deutsche Soto 40 “Earlybird” im Glitsch. © Jesus Renedo

Brandis, der mit der Finanzierung und Entwicklung von Technologieunternehmen sein Geld verdient, ist seit einigen Jahren primär mit seiner Swan45 im internationalen Rennzirkus unterwegs. 2010 wurde er Weltmeister in der Klasse.

Nun investiert er zusammen mit Christian Nagel, seinem Partner bei der Investoren-Firma Earlybird, viel Zeit in die Soto40 Klasse, die besonders in Südamerika faszinierende Bilder produziert und am Mittelmeer viel Klasse an die Startlinie bringt.

Regelmäßig vertraut er dem dänischen Top-Taktiker Sten Mohr, der 2007 bei BMW Oracle im letzten Rennen vor Valencia das Steuer des gescheiterten Chris Dickson übernommen hatte.

Spenden
http://blueocean.berlin/magicmarine-team-werden/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sicherheitsfrage (SPAM-Schutz): *