SR-Interview: Guillaume Verdier erklärt seine IMOCA-60-Entwürfe für die Vendée Globe 2020/21

"Wie ein Flugzeug ohne Höhenruder"

Vier verschiedene Designbüros haben die IMOCA der neuesten Generation entworfen. Eins von ihnen leitet der Franzose Guillaume Verdier. Ein Gespräch über Flügel, Geigen und Musik unter dem Sternenhimmel.

Unterstütze SegelReporter

Mitglied in 5 Minuten werden und ab dann SR im Magazin-View lesen

Lieber Leser,

der SegelReporter Club wurde aufgesetzt, um neue Projekte zu finanzieren. Wir haben noch viele Ideen und großen sportlichen Ehrgeiz, den Großen die Stirn zu bieten.

Ab 1,25 € pro Woche bist Du bei einer
12-monatigen SR Club-Mitgliedschaft dabei.

  • Täglich alle Highlights des Segelsports, deren Erklärung und Einordnung mit einem Klick von einer deutschen Webseite
  • Ohne Beschränkungen alle SegelReporter Artikel lesen
  • Lesefreundlicheres, einspaltiges Artikel-Layout
  • Lesbar auf allen digitalen Medien

Die SegelReporter

» Fragen und Antworten zum SegelReporter Club

Ein Kommentar „SR-Interview: Guillaume Verdier erklärt seine IMOCA-60-Entwürfe für die Vendée Globe 2020/21“

  1. avatar Christian1968 sagt:

    Superinteressanter Artikel / Interview. Leider liest man viel zu selten solche Sachen, von Leuten, die wirklich wissen, wovon sie sprechen.
    Wer hätte gedacht, dass wirklich über schallisolierende Boxen nachgedacht wird…
    Aber wer je die Aufnahmen aus dem Inneren dieser Maschinen gehört hat, der kann das sicher gut nachvollziehen.
    Ich wünsche uns allen ein spannendes Rennen und das alle wohlbehalten wieder im Zielhafen ankommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.